Page 26

first_class_12_2014

verleiht der Zimt dem fruchtigen Apfel eine weihnachtliche Note. Hinzu kommt ein Chai als Kräutertee. Weihnachtliche Aromen versprühen auch die Saisontees von Keo, der Teemarke aus dem Hause Azul. Innere Wärme verspricht die Sorte Rooibos Orange, in der sich südafrikanischer Rooibos mit würzigem Zimt und feinem Mandelgeschmack vereint – begleitet von fruchtigen Orangen-Aromen. Die Variation Pflaume-Zimt erinnert an Omas Pflaumenkuchen mit fruchtigem Aroma und feiner Würze. Im Bio-Tee-Sortiment von Westhoff findet sich ein Rooibos Tee aus Südafrika, der mit Vanillestückchen, Kornblumenblüten und Orangenöl versetzt ist. Er ist in Pyramidenbeuteln erhältlich. Einen Chai-Tee in loser Form hat der Heißgetränkespezialist ebenfalls in petto: Spicy Wonder ist eine Mischung aus kräftigem Schwarztee und orientalischen Gewürzen. Einen winterlichen Grüntee hat Dallmayr im Sortiment: Hier vereint sich ein milder, weicher China Sencha Grüntee mit dem nussig-süßen Geschmack von Mandeln und Kokos. Die Basis für den Chai des Münchner Heißgetränkespezialisten bildet ein kräftiger Assam – angereichert mit raffiniert ausgewählten Gewürzen – eine Mischung aus Cassia, Ingwer, Kardamom, Nelken und schwarzem Pfeffer. Er wird mit warmer Milch und Honig getrunken. Indische Weihnacht Die Rezeptkreationen für den Chai „1001“ von Meßmer ProfiLine gehen einen Schritt weiter und präsentieren Abwandlungen des Trendtees. Das Rezeptheft gibt Anregungen für neue Chai-Kompositionen und lässt gleichzeitig Raum für kreative Experimente. Ob Chai Latte „Classic“ mit Milch und Honig, Chai „Apple“ mit Apfelsaft und Orange oder Chai „Chocolate“ mit Trinkschokolade und Sahne – wärmende Rezeptideen für die Winterzeit lassen die Variationsmöglichkeiten des indischen Nationalgetränks erahnen. Zu jedem Rezept hat Meßmer ProfiLine eine Zubereitungsanleitung sowie die Nährwerte zusammengestellt. Verzehr-, Servier- und Dekorationstipps erleichtern dem Servicepersonal die Zubereitung und Präsentation. Die Assamtee-Auslese des Chai 1001 ist harmonisch verfeinert mit typisch indischen Gewürzen wie Zimt, Kardamom, Nelken und etwas Ingwer. Unter „Masala“ lässt sich nicht nur die indische Gewürzmischung verstehen. Das Alpenländische Kräuterhaus hat daraus auch eine Teemischung, den „Chai Masala“, kreiert und empfiehlt dafür folgendes Rezept: einen Filterbeutel Salus Bio Chai in 180 ml sprudelnd kochendes Wasser geben, 1 TL Ahornsirup auflösen, 10 Minuten bedeckt ziehen lassen. Filterbeutel entfernen, 4 EL Milch und 1 EL Rum dazugeben, den Tee in eine Tasse gießen, Sahne vorsichtig darauf setzen und anschließend mit Kakaopulver bestreuen. Trotz winterlicher Temperaturen wird damit den Gästen nicht nur warm ums Herz, sondern auch am Gaumen. teo Fotos: © by-studio – Fotolia.com, Dallmayr, Ronnefeldt, Azul Noch mehr Teeideen gibt es hier: www.alpenlaendisches-kraeuterhaus.de, www.althaustea.com, www.azul.de, www.dallmayr.de, www.eilles-tee.de, www.profiline.otg.de, www.seeberger.de, ww.teekanne.de, www.ronnefeldt.com, www.westhoff.de INFO food & beverage


first_class_12_2014
To see the actual publication please follow the link above