Page 21

first_class_12_2014

als Miniformat der beliebten Sachertorte ein echter Hingucker. Mit flüssigem war-mem Schokoladenkern passt das Soufflé al Cioccolato von Bindi ebenfalls zur kalten Jahreszeit und kann mit einer Kugel Eis serviert werden. Das Tiramisù Big ist auch bei festlichen Anlässen gefragt. Back-Werk Kuchen und Torten sind das ganze Jahr über beliebt. Erlenbacher punktet z. B. mit einer Herrentorte aus in Rum getränkten Biskuitböden, die abwechselnd mit Kakao-creme geschichtet sind. Die Konditoren-weltmeisterin Andrea Schirmaier-Huber, die als Markenbotschafterin des Unterneh-mens tätig ist, empfiehlt Küchenchefs, die Torte z. B. mit Schokoladenhohlkörpern und -dekoren zu verzieren. Ein Highlight in der festlichen Zeit ist außerdem die Sel-va Nera von Bindi, die nicht nur optisch auf dem festlichen Tortenbuffet gefragt ist, sondern auch geschmacklich als itali-enisches Pendant zum deutschen Klassiker „Schwarzwälder Kirsch“. In Handarbeit ist die Rundtorte mit einem Schokoladen-fächer dekoriert und überzeugt auch durch den Kakaobiskuitbo-den mit einer Füllung aus Aprikosenmarme-lade, überzogen mit Vollmilchschokolade. Wer es etwas her-ber mag, für den hat Hiestand Ob als Mousse, Kuchen oder mit einem Schuss Whiskey – gerade in der kalten Jahreszeit ist Schokolade beliebt und dabei vielfältig kombinierbar. & Suhr das Mini-Schokoladenherz im Programm. Der kleine Schokoladenku-chen mit einem Kern aus Zartbitterscho-kolade wird tiefgefroren bei 750 W etwa 15 bis 20 Sekunden in der Mikrowelle er-wärmt. Der Clou: Der Schoko-Kern wird flüssig und zergeht auf der Zunge. Auch der kleine 36-g-Kuchen „Schmelzendes Herz“ von Edna besticht durch seinen flüs-sigen Bitterschokoladenkern. Nach kur-zem Erwärmen in der Mikrowelle ist er sofort servierfertig. Ob als Komponente einer festlichen Menü-folge oder als Blickfang am Buffet – die süßen Variationen von Resch&Frisch sind vielfältig einsetzbar. „Unsere Produk-te in handwerklicher Konditor-Qualität überzeugen Gastronomen und Gäste“, erklärt die Marketing-Managerin Barbara Hörschläger. Bereits seit einigen Jahren bietet Resch&Frisch auch ein saisonales Dessert-Sortiment für die Festtage an. Der Bestandteil Schokolade darf dabei nicht fehlen: So ist das Kastanien-Moussetört-chen mit Milchschokolade überzogen, und auch das Mozart-Moussetörtchen ist mit Schokolade umhüllt. Ganzjährig erhältlich sind die Variationen Nougat und Topfen, die ebenfalls Schokolade als Zutat enthalten. Hug kombiniert Banane und Schokolade in verschiedenen Texturen mit Ingwercrumb-le. Kaffeemousse, Schokokrokant, Kaffee-streusel mit Erdnüssen und karamellisierte Banane sind die Zutaten für die Dessert-kreation im Hug Tartelette Classic Cho-co 5 cm. Eine Schoko-Canache erhält mit Portwein eine individuelle Note und wird im Schoko Tartelette Carré 7 cm auf Zitro-nentrüffelmasse mit einer Marzipanhippe serviert. Die Komposition „Herbstliches Erwachen im nebeligen Fichtenwald“ im Tartelette mit u. a. Schokoladencreme, Kakaosand, Haselnussbiskuit, Orangen- Vanillecreme und Schokoladenperlen erin-nert durch die Dekoration mit aus Schoko-lade geformten knorrigen „Schokoästen“ an die Natur im Wald. Schokolade erleben Mit besonderen Inszenierungen in Sachen Schokolade wartet das The Ritz-Carlton Berlin auf. So fand Ende November zum zweiten Mal der Schokoladen-Tag statt, an dem sich das Team um Chef Pâtissier Dirk Günther zusammen mit den Chocolatiers von Fassbender & Rausch einen ganzen Nachmit-tag dem Thema wid-mete. „Wir haben uns gefragt, was wir unse-ren Gästen in der kalten Jahreszeit Gutes tun können“, beschreibt die PR-Managerin Gitte Balkwitz die Entstehung der Idee. „Gleichzeitig können wir so unsere haus-eigene Patisserie noch mehr in den Fo-kus rücken.“ Neben verschiedenen Live-Cooking- Stationen, an denen die Spezi-alisten viele Schokovariationen „jenseits von Pralinen und Keksen“ kreierten und ein Meister-Chocolatier z. B. über den Weg von der Kakaobohne zum fertigen Konfekt referierte, verströmte ein Schokoladen- Vulkan in der Lobby das passende Aroma. „Besonders gut kommen bei unseren Gäs-ten kleine Schokodesserts wie Macarons an“, beobachtet Gitte Balkwitz. Diesem Trend kommt auch Läderach Professional mit seinen Macarons-Halbfabrikaten nach. Das französische Baisergebäck aus Man-delmehl zerschmilzt mit Füllungen wie Mokka- oder Bananen-Ganache, die auf Schokolade basieren. Der Schokoladen- Spezialist kombiniert dabei ein Angebot von Halb- und Fertigfabrikaten für Ho-teliers. Dank der eigenen Schokoladen-fabrik in Bilten hat das Unternehmen die Möglichkeit, die Qualität von der Auswahl der Rohstoffe bis zu den finalen Kreatio- Nur das Beste aus der Schweiz und Deutschland unter Läderach Professional. Confiseur Läderach Deutschland GmbH & Co. KG Telefon 02771 / 30 09 - 0 info@laederach.de www.laederachprofessional.de


first_class_12_2014
To see the actual publication please follow the link above