Handel - Transgourmet: Ursprung der Nachhaltigkeit

24_Stunden_Gastlichkeit_02_2014

der Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit muss nicht immer mit dem dehnbaren Begriff Regionalität einhergehen. Oft ist es sinnvoller, auf eine transparente Herkunft mit „Ursprung“ oder etablierte Siegel wie die MSC-Zertifizierung zu setzen – wie das Portfolio von Transgourmet zeigt. Regionalität sei ein Modewort mit beliebigem Inhalt geworden, so die Einschätzung von Frank Seipelt, Ge-schäftsführer Transgourmet. Daher ist der Großhändler dem Ursprung des Arguments Regionalität auf den Grund gegangen und beim „Ursprung“ gelandet. Diesen Namen tragen Produkte des Händlers, die den Aspekten Vertrauen und Anständigkeit gerecht werden und damit den eigentli-chen Kern des regionalen Einkaufs in sich tragen. Zwar ist die Marke Ursprung auch eine Herkunftsbezeichnung, da ihre Pro-dukte aus einer deutschen Region stam-men, darüber hinaus steht sie aber für weitere Werte. Ein Ursprungsprodukt muss nach handwerklichen Verfahren produziert werden – unter Einhaltung der Kriterien des nachhaltigen Anbaus sowie unter verant-wortungsvollem Umgang mit Natur und Le-bewesen (Tierwohl). Die Produkte sind zu-dem lückenlos rückverfolgbar und zeichnen sich durch eine hohe Geschmacksqualität aus, da unter anderem auf künstliche Ge-schmacksverstärker und Farbstoffe, Zusatz- und Konservierungsstoffe verzichtet wird. 8 24 Stunden Gastlichkeit 2/2014 Foto: Transgourmet


24_Stunden_Gastlichkeit_02_2014
To see the actual publication please follow the link above