Page 31

24_Stunden_Gastlichkeit_02_2014

ERFOLGSFAKTOREN: ➙➙ Exzellenter, sehr zugewandter Service ➙➙ Hohe Speisenqualität (regional, saisonal, gerne Bio) ➙➙ Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ➙➙ Guter Ruf als Fischrestaurant ➙➙ Alleinstellungsmerkmal orientalisches Bistro toffelecken (11,90 €). Die nach Räucherwerk duftenden Spei-sekarten bekommen die Gäste, darunter viele Frauen und Lie-bespaare, zusammengerollt im Schatzkästchen. Sehr gern wird die Wunderlampe für Verlo-bungsfeiern und anderen Veran-staltungen gebucht. Ende der Neunziger Jahre reif-te die Idee zur Wunderlampe in wenigen Monaten zum kon-kreten Projekt. „Damals wollten uns alle zum mediterranen Stil überreden, der gerade in Mode war“, erinnert sich Petra Fischer, die den Frühstücksraum unbe-dingt mit orientalischen Fliesen verschönern wollte. Um diese Fliesen herum entstand dann der Plan, den Raum so auszu-bauen, dass er auch abends nutzbar sein würde. Das Re-sultat sind typische Ornamen-te und Farben, detailverliebte Holzarbeiten, Nischen, Erker und Säulchen. Erbfolge Eigentlich wollte Robert Fischer den elterlichen Betrieb gar nicht übernehmen. Der gelernte Koch hatte zwar in jungen Jahren die Hotelfachschule Tegernsee be-sucht, wandte der Gastronomie dann aber den Rücken zu und ging zu Meggle in die Milchwirt-schaft. Auch seine Frau Petra, die sich in 25 Jahren als Autodidaktin mit Gespür für gutes Personal selbst weitergebildet hat, ist keine typische Gastrono-min. „Ich habe mir viel von un-seren Mitarbeitern abgeschaut“, erinnert sie sich. Wichtig ist dem Paar stets gewesen, dem Gast ein Erlebnis zu bieten, „ihn zu entführen in eine andere Welt voller Lebensfreude und Leich-tigkeit, ein Gefühl wie im Ur-laub“, sagt sie. Abgesehen von den Tafelfreuden, die der Chef sich ausdenkt, schafft sie das mit stilvoll eingedeckten Tischen, geschmackvoller Dekoration und schönen Sinnsprüchen. Vie-le stammen von ihr selbst oder sind Zitate von Philosophen, Denkern oder Schriftstellern, die ihr gefallen. Nebenbei arbei-tet sie noch in Teilzeit in ihrem eigentlichen Beruf als Anästhe-sieschwester im Krankenhaus. Ihre drei Kinder sind flügge und keines interessiert sich bis jetzt für die Gastronomie. Jemanden zu überreden, kommt für die El-tern jedoch nicht in Frage: „Wir wollten das ja damals selbst nicht und können gut verste-hen, wenn einer keine Lust auf die Gastronomie hat, obwohl der Betrieb jetzt sehr gut aufgestellt KONZEPT FISCHERSTÜBERL ATTEL - WASSERBURG Fischrestaurant mit gehobener Landhausküche, kleiner Pension und orientalischem Bistro l Inhaber: Petra und Robert Fischer l Mitarbeiter: 36 l Plätze: 170 (innen), 170 (außen), 35 (Bistro) ist“, sagt Robert Fischer, der das Gasthaus seit 1988 führt. Davor war er bereits in den elterli-chen Betrieb zurückgekehrt und hatte die Meisterprüfung zum Koch absolviert. Seither hat er die Gaststube vergrößert sowie Außen- und Terrassenanlagen erneuert. Am Haus befindet sich ein verwunschener Garten mit Abenteuer-Spielplatz, Schaf-weide und Pferdeställen. Wer genau hinschaut, bemerkt auch draußen liebevolle Details, wie einen Fisch im Kopfsteinpflaster oder die edlen Schaukästen mit den Speisekarten neben dem Eingang – allesamt Zeichen der Gastlichkeit. F. König www.fischerstueberlattel.de SILEX1324Stunden_5 90x120_2013 06.09.13 07:37 Seite 1 nachhaltigkeit Energiesparende und qualitätserhaltende Brattechnik von silex® Die spezielle Oberflächenveredelung unserer Bratplatten durch das Verfahren DURANEL®+plus Easy Clean in Verbindung mit der digitalen Steuerung wirkt nachhaltig effizient und effektiv in puncto Energie und Wirtschaftlichkeit. Leistung mit Klasse – für mehr Rendite. www.silex-de.com Doppel-Kontakt-Braten mit der S-Klasse - Modell S161K Besuchen Sie uns auf der INTERNORGA in Hamburg vom 14. – 19. März 2014 in der Halle A3 / Stand 313 PROFI-PARTNER • Bier: Flötzinger • Deko und Servietten: Duni • Glaswaren: Vega • Kaffee: Rechenauer • Kaffeemaschine: Franke CoffeeSystems • Kassensystem: Gaston • Kombidämpfer: Rational • Mineralwasser: Petrusquelle • Porzellan: Schönwald • Spirituosen: Korn, Lanten • Spültechnik: Meiko 24 Stunden Gastlichkeit 2/2014 31 Foto: König


24_Stunden_Gastlichkeit_02_2014
To see the actual publication please follow the link above