Page 7

TRINKtime_02_2014

Wässer mit reduziertem Kohlensäuregehalt, die sogenannten Me-dium- Wässer, sind inzwischen die beliebteste Angebotsform. Neben dem Sprudel gewinnen in Deutschland zunehmend stille Mi-neralwässer an Bedeutung. „Daher finden sich in guten Restaurants, Ho-tels und Bars Wässer aller drei Typen auf der Karte, also z. B. Gerolsteiner Sprudel, Gerolsteiner Medium und Gerolsteiner Na-turell“, erklärt Heike Görres vom Gerolsteiner Brunnen. Mineralwasser ist in Deutschland mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Ver-brauch von 140 l im Jahr das absatzstärkste alkoholfreie Getränk und spielt dementspre-chend auch in der Gastronomie eine zentrale Rolle. „Als Marktführer sehen wir eine wichti-ge Aufgabe darin, Gastronomen zu beraten, wie sich rund um das Schlüsselprodukt Mi-neralwasser ein optimaler Service gestalten lässt“, erklärt die Unternehmenssprecherin. Ein Mineralwasser kann sowohl als Erfri-schung wie auch als Begleitung hochwerti-ger Weine und feiner Speisen getrunken wer-den. Mit den drei Varietäten Classic, Leicht und Naturell bietet Selters Gastronomen ein Sortiment, mit dem sie ihren Gästen in jeder Situation das passende Mineralwasser anbie-ten können. Nicht fehlen darf daher ein ent-sprechend gut geschultes Servicepersonal, das zu jedem Wein und zu jedem Gericht die passende Varietät empfehlen kann. Hier können Gastronomiekunden von Partner-schaften wie mit dem Deutschen Weinins-titut (DWI), der Sommelier Union Deutsch-land und der Generation Riesling profitieren. Denn im Rahmen individueller Informations-veranstaltungen führen die durch die Partner geschulten Selters-Außendienstmitarbeiter die Kunden in das Zusammenspiel von aus-gewählten Speisen, auserlesenen Weinen und ideal dazu passenden Wässern ein. So werden z. B. junge, fruchtbetonte und tro-ckene Weißweine mit ausgeprägter Säure wie ein Riesling, ein Weißer Burgunder oder ein Sauvignon Blanc sowie leichte Rotweine wie ein Spätburgunder oder ein Lemberger mit dem kohlesäurereduzierten und sanft perlen-der Selters Leicht (4,5 g Kohlensäure pro Liter) zum Genuss. Ideal zu edelsüßen Weißweinen mit fruchtig-leichten Aromen passt hingegen das mit 6 g Kohlensäure pro Liter ausgewoge-ne Selters Classic. Zu kraftvollen körperreichen Weiß- und Rotweinen empfiehlt sich Selters Naturell ganz ohne Kohlensäure. Weine wie ein Merlot, ein Zinfandel, ein Cabernet Sau-vignon oder ein Rioja und Barolo erfahren mit dieser besonders bekömmlichen Varietät eine schöne Abrundung. Welche Selters-Varietät zu welchem Wein passt, lässt sich mit dem Original Selters Genießerrad ermitteln. Das sowohl digital unter www.selters.de/geniesserrad wie auch als Broschüre zur Verfügung stehende Genie-ßerrad ermöglicht es, durch Drehen entwe-der die gewünschte Selters-Varietät oder aber eine Rebsorte auszuwählen. Anschließend lässt sich leicht ablesen, welche Kombination aus Wein und Wasser ein harmonisches Genusspaar bildet. Wasser „Der Auswahl der Weine gilt in der Gastronomie zu Recht große Aufmerksam-keit. Doch auch die Wahl des Mineralwassers will bedacht sein, denn selbst die besten Weine können an Qualität verlieren, wenn dazu ein Mineralwasser serviert wird, das mit dem Wein nicht harmo-niert“, erläutert Yvonne Heistermann. Als Sommelière und Dozentin der Deut-schen Wein- und Sommelierschule befasst sie sich seit vielen Jahren mit dem Thema. Die Expertin betreut auch die Wasser- und Wein- Seminare für Gastronomen, Sommeliers und weinorientierte Fachhändler, die der Gerol-steiner Brunnen gemeinsam mit der Deut-schen Wein- und Sommelierschule (DWS) und VDP.Die Prädikatsweingüter durchführt. Darüber hinaus unterstützt Gerolsteiner die Gastronomie durch gemeinsam mit DWS und VDP entwickelte Materialien bei der Pro-duktauswahl und Beratung, dazu gehört z. B. ein Harmonie-Rad mit Informationen zu den wichtigsten Rebsorten und dem jeweils dazu passenden Mineralwasser. „Trockene Weißweine mit lebendiger Säure erhalten durch die belebende Kohlensäure von Gerolsteiner Medium noch mehr Ju-gendlichkeit und Frische“, erklärt Yvonne Heistermann. Der Wein kann so sein volles Aroma entfalten und wirkt appetitanregend. Weine mit viel Gerbstoff finden in einem weichen und stillen Mineralwasser wie Ge-rolsteiner Naturell einen idealen Partner. Der Wein wirkt dadurch cremig und bleibt unver- 2/2014 7 Foto: Selters


TRINKtime_02_2014
To see the actual publication please follow the link above