Food - Aktionswochen: Action bitte!

GVmanager_01_02_2014

Fotos: © swingvoodoo – Fotolia.com, Archiv Action bitte! Aktionswochen In vielen GV-Betrieben sind die Speisepläne so vielfältig und multikulturell wie die Zielgruppe der Gäste. Doch wenn jeder Tag ein kulinarisches Highlight ist, wer braucht da noch Themenwochen? Wir haben nachgefragt. Eine gute Aktion bedeutet Wachstums-potenzial für langfristigen Mehrum-satz, weil sie besondere Erlebniswerte für den Gast schafft. So lautet die These. Jedoch gehört heute ein Maximum an Ab-wechslung in vielen GV-Betrieben bereits zum Standard. Spezialitäten aus fernen Ländern sind längst fester Bestandteil der regulären Speisepläne. Free Flow-Theken erlauben größtmögliche Flexibilität bei der Speisenwahl und am Aktionscounter wer-den täglich vor dem Gast Pfannengerichte à la minute produziert. Kaum vorstellbar, dass Themenwochen anhand dieser Vielfalt noch nennenswerte Akzente setzen kön-nen. Oder doch? Stippvisite in der Versicherungskammer Bayern, die an zwei Münchner Standorten Mitarbeiterrestaurants betreibt. Beide un-terhalten eigene Küchen. In dem Casino Giesing produziert das 17-köpfige Team 1.650 Mittagessen. Im Casino Lehel stellen zwei Köche und sechs Küchenhilfen bis zu 400 Mahlzeiten her. Frank Tauber ist als Food & Beverage Manager für beide Outlets zuständig. Darüber hinaus ist er „Aktions-beauftragter“, was den hohen Stellenwert, den Themenwochen hier genießen, unter-streicht. „Klar zählen arabischer Gemüse-eintopf und indisches Curry bei uns zum Standard“, bestätigt Frank Tauber. „Mit un-seren Aktionen möchten wir aber noch eins draufsetzen!“ Bei der Suche nach zünden-den Aktionsideen landete er vor zehn Jah-ren einen Coup: „Seither kooperieren wir mit externen Restaurants, um authentische 22 GVmanager 1-2/2014


GVmanager_01_02_2014
To see the actual publication please follow the link above