RIESLING - Weißer Riese

TRINKtime_01_2014

Weißer Riese Die Beliebtheit des Rieslings hält an. Junge Winzer interpretieren ihn neu und präsentieren ihn zeitgemäß. Worauf basiert die Begeisterung für die weiße Traube? Der Riesling wächst in allen deutschen Anbaugebieten auf 22.800 ha – das entspricht mehr als 20 % der be-stockten Rebfläche. Damit hat der Riesling in den letzten 20 Jahren um 5.000 ha zuge-legt und sich vor einigen Jahren wieder den ersten Platz in der Rebsortenstatistik zurück erobert – vor dem Müller-Thurgau. Im Rhein-gau nimmt der Riesling mit fast 2.500 ha fast 80 % der dort verfügbaren Rebfläche in An-spruch. Daneben zählen zu den wichtigsten Riesling-Produzenten die Anbaugebiete Pfalz (5.600 ha), Mosel (5.300 ha), Rheinhessen (4.000 ha), Württemberg (2.100 ha), Baden sowie Nahe (jeweils 1.100 ha). Rieslingweine stehen in allen Qualitätsstufen und Geschmacksrichtungen zur Verfügung. Teilweise erfolgt der Ausbau im traditionellen Holzfass. Neben unkomplizierten Alltagswei-nen besteht eine reiche Auswahl an Prädi-katsweinen. In den höheren Qualitätsstufen kommen restsüße oder edelsüße Weine häu-figer vor, doch werden auch viele Qualitäts- oder Kabinettweine (insbesondere in den nördlichen Anbaugebieten) zur Kompensation der hohen Säure mit einer dezenten Süße ausbalanciert. Riesling 8 1/2014 Foto: Deutsches Weininstitut


TRINKtime_01_2014
To see the actual publication please follow the link above