Recht so - Weiterbildung

GVmanager_12_2013

Branchenabend Der Branchenabend des Fachverband Gastrono-mie- und Großküchen-Aus-stattung e.V. GGKA findet anlässlich der Intergastra in Stuttgart statt. Am 1. Feb-ruar 2014 lädt der Verband zum zweiten Mal zu dem Treffen von Fachhandelsun-ternehmen und Repräsen-tanten der Industrie in das Stuttgarter Mövenpick-Hotel ein. www.ggka.de 12/2013 GVmanager 43 Saubere Küche? Küchenchefs erhalten durch das Hygiene-Netzwerk und Amfora Health Care Unterstützung bei der betrieblichen Eigenkontrolle. Als Teilnehmer der kostenlosen Aktion hygienische Küche testen diese einen Monat lang den Einsatz des Hygieneschnelltests Clean Card® Pro, der eine schnelle und zuverläs-sige Reinigungskontrolle garantiert. www.Clean-Card.Hygiene- Netzwerk.de Weiterbildung Fotos: © Rainer Sturm/Pixelio, iSi Wegweiser durch den Paragraphendschungel Wer seinen Kunden etwas schenkt, sollte die Vorgaben der Finanzbehörden genau beachten. Andernfalls drohen steuerliche Nachteile für Schenker und womöglich auch Beschenkte. Gerade zum Jahreswechsel haben Aufmerk-samkeiten unter Geschäftsfreunden Hoch-konjunktur. Viele Unternehmen pflegen mit Präsenten ihre Geschäftsbeziehungen und bedanken sich für das entgegenge-brachte Vertrauen. Doch Firmengeschenke können schnell zur Steuerfalle werden, warnt der Bundesverband der Bilanzbuch-halter und Controller e.V. (BVBC). Grund-sätzlich gilt: Geschäftsleute dürfen bei Kun-den nicht ohne betrieblichen Anlass schen-ken. Dazu zählen Geburtstage, Hochzeiten oder besondere geschäftliche Ereignisse. Geschenkausgaben lassen sich bis zu einer Freigrenze von 35 E netto pro Person und Jahr steuerlich geltend machen. Dies entspricht einem Geschenkwert von maximal 41,65 E brutto. Zusätzliche Verpackungs- oder Versandkosten bleiben außen vor. Wer nicht vorsteuerabzugsbe-rechtigt ist, muss die auf das Geschenk entfallende Umsatzsteuer in die 35-@-Gren-ze einbeziehen. Freigrenze bedeutet aber nicht Freibetrag. Liegen die Kosten nur minimal über 35 E, entfällt die Möglichkeit zum Kostenabzug. Wichtig: Einmal gewählt, ist die Pauschalversteuerung für alle Geschenke an Geschäftspartner anzuwenden. Ob die Pauschalsteuer auch auf Geschenke unter-halb der 35-E-Freigrenze anzuwenden ist, entscheidet der Bundesfinanzhof in einem noch anhängigen Verfahren. Tipp des BVBC: Alle Geschenke mit einem Gegenwert von mehr als 10 E sind sorgfältig zu dokumentieren. Dazu erstellen Unternehmen idealerweise eine Liste, aus der Anlass, Geschenkartikel, Kaufpreis und der jeweilige Empfänger Fiskus beäugt Geschenke eindeutig hervorgehen. Die Belege werden von den übrigen Betriebsausgaben getrennt und einzeln auf einem ge-sonderten Konto verbucht. Quelle: Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V., www.bvbc.de Weitere rechtliche Informationen fin-den Sie online, u. a. zu den Themen: • Kündigung: Welche Formfehler gibt es bei der Kündigung zu vermeiden? • Originalbelege: Die Sicherungskopie von Belegen schützt vor dem Risiko, den Vorsteuerabzug zu verlieren. www.gastroinfoportal.de/Recht Schäumende Schulung Im Oktober hat iSi Deutschland in Solingen eine kleine Profiküche eröffnet, in der künftig regelmäßig Koch- Workshops abgehalten werden. Zur Premiere kochten zwölf Teilneh-mer, die u. a. aus der Seniorenverpflegung und dem Cateringbe-reich stammten, unter Anleitung der iSi Kursleiter Reiner Gronau-Leipold und Wolfgang Reimann. Aufgeteilt in Dreiergruppen wurde für jeweils sechs Per-sonen ein mehrgängiges Menü zubereitet. Wer Interesse an einem derartigen Workshop hat, kann sich an Reiner Gronau-Leipold wenden (ReinerGronau@t-online.de). www.isi.com/culinary.de Gerüstet fürs Catering Die Deutsche Hotelakademie hat im Dezember den neuen Lehrgang zum Fachmann für Catering gestartet, in dem die Teilnehmer einen Überblick über den Catering-Markt erhalten. Vermittelt wird u. a. Wissen zur Betriebswirtschaft im Cateringbetrieb inklusive Leis-tungs- und Erfolgsmessung, branchenbezogenes Rechnungswesen, Kalkulation sowie Personal- und Krisenmanagement. In Webinaren werden alle Anforderungen erklärt, angefangen bei Betriebs- und Educationcatering bis hin zu Care-, Event- oder Stadioncatering. Der berufsbegleitende Lehrgang dauert zwölf Monate und schließt mit einer IHK-Prüfung ab. Die nächsten Starttermine sind April und Oktober 2014. www.dha-akademie.de Eine Frage des Gesetzes Was sind die wichtigsten gesetzlichen Vorgaben in der Großküche? Welche Normen finden in der Großküche Anwendung? Fragen wie diese, zum Thema Richtlinien, Verordnungen und Normen in der Groß-küche, beantwortet der Fachverband Großkücheneinrichtungen im HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. in zwei Foren, die am 9. April sowie 14. Mai 2014 stattfinden. www.hki-online.de


GVmanager_12_2013
To see the actual publication please follow the link above