GV-Manager des Jahres - Kategorie Schul-/Studentenverpflegung: Thomas Hus, Mensa Stiftung Minden gGmbH, Minden: Rechner mit Weitblick

GVmanager_12_2013

Fotos: Rechner mit Weitblick Wie wird aus einem kleinen Mensaverein ein Profi-Caterer mit 2.900 Essen und 40 Kunden? Die Antwort liegt in Thomas Hus, dem GV-Manager des Jahres 2013 in der Kategorie Schul-/ Studentenverpflegung. Als Thomas Hus vor 22 Jahren seine Karriere in der Hotel-lerie an den Nagel hängte, um in der Kurt-Tucholsky-Ge-samtschule Minden für zunächst 80 Kinder zu kochen, hatte er vor allem eines im Sinn: „Ich war ge-rade Papa geworden und wollte mehr Zeit für die Familie.“ Dazu war die Schule im Umkreis die erste, die einen Mittagstisch und damit ein recht neues Betäti-gungsfeld für Köche bot. Was sich nach einem ruhigen Arbeitsplatz anhörte, entwickelte sich unter seinen Fittichen zu einer der ra-santesten Erfolgsstorys in der Ge-meinschaftsverpflegung. Heute fir-miert der Mensaverein als Mensa- stiftung Minden gGmbH, produziert 2.900 Essen und hat 40 externe Kun-den im Auftragsbuch. Thomas Hus, inzwischen Geschäftsführer, freut sich über die Auszeichnung als GV-Mana-ger des Jahres: „Ein tolle Anerkennung! Ich war völlig überrascht.“ Taten statt Worte Thomas Hus ist eine bescheidene Natur, einer der nicht viele Worte macht, sondern lieber Taten sprechen lässt. „Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben“, sagt er lä-chelnd. An Expansion habe im Mensaverein niemand gedacht. Der Profi war eingestellt worden, um dem zunächst überschaubaren Gästekreis eine frisch gekochte Mahlzeit bieten zu können. „Zwar wuchs die Schu-le, doch ringsum gab es viele konkurrie-rende Fastfood-Läden. Mir war sofort klar: Wir müssen kämpfen und mehr Mahlzeiten verkaufen, um überleben zu können“, be-richtet er. Mit einem wirtschaftlich soliden Konzept kletterten die Essenszahlen schon nach drei Monaten seines Wirkens auf 300. Foto: Mensa Stiftung Minden


GVmanager_12_2013
To see the actual publication please follow the link above