Markt & Trend

GVmanager_11_2013

Fotos: Hupfer, MLR Gruppe, Electrolux Professional, Miele Professional, kochmesser.de, Dr. Weigert D Vielseitige Erweiterung: Seit Oktober 2013 produziert Miele am Standort Bielefeld eine neue Generation von Gewerbegeschirrspülern mit Frischwassersystem. Schon an den Modellnamen erkennt der Kunde, welches Gerät für ihn das Richtige ist: „Speed“ und „Speed- Plus“ stehen für kurze Laufzeiten (bis zu 456 Teller pro Stunde), „Bril-liant“ heißt der Spezialspüler für Gläser und Besteck. „Hygiene“ ist für den Einsatz in Kliniken, Senioreneinrichtungen und Kindergärten gedacht (Reinigung bei 60°C, Nachspülung bei 85°C) und das Modell „HygienePlus“ ist mit dem Vario TD-Programm ausgestattet, das eine thermische Desinfektion bietet. Für die Zukunft aufgestellt ist das Unternehmen auch dank einer grundlegenden Modernisierung und Erweiterung seines Bielefelder Werks. Eine wesentliche Rolle spielt das neue Innovationszentrum für professionelle Reinigungssysteme (PRS) – wo alle Spülmaschinen für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs- und Desinfektionsautomaten für medizinische Einrichtun-gen und Labore entstehen. Knapp 30 Mio. E hat der Familienkonzern in den letzten fünf Jahren in den Bereich PRS an seinem zweitgrößten und zweitältesten Standort investiert. Alle neuen Werksteile sind konsequent auf kurze Durchlaufzeiten, niedrige Bestände und hohe Produktivität ausgelegt. Die wichtigsten Eckpfeiler des neuen Pro-duktionskonzepts sind die enge Verbindung zwischen einer neuen Montagehalle und der komplett erneuerten Vorfertigung sowie eine flexible Automatisierung der Prozesse. Wo frü-her die Spülräume per Rollnaht-Verfahren ver-schweißt wurden, sind heute Industrieroboter im Einsatz. www.miele-professional. de  Temperatur wechsle dich: Hupfer präsentierte auf der Host in Mailand erstmals die Iso-box Mobil: ein fahrbares Speisentransportmodell für Tabletts und/oder Gebinde, das Betreibern alle Optionen beim Ver-teilen bietet – mit einem einzigen Gerät. Der Clou sind einfach ansteckbare Heiz- und Kühlmodule. Durch deren Anbringen lässt sich ein Neutralfach wahlweise beheizen oder kühlen. Aufgrund dieser Wahlfreiheit erhält der Küchenverantwortliche ein flexibles Gerät mit ein oder zwei Transportfächern, das den Gerätepark und somit auch Investitionskosten und Platzbedarf reduziert. Ein weiterer Vorteil: Die Isobox Mobil gibt es nicht nur als strombetrie-benes Modell, sondern auch in einer Variante, die sowohl Netz- als auch Akkubetrieb ermöglicht. www.hupfer.de B Wahlmöglichkeiten: Electrolux Professional setzt mit der flexiblen Baureihe therma-line auf bedarfsorientierte Lösungen für einzelne Kunden. Die Bratpfannen, Kochkessel und Druckgarbraisièren sind sowohl in kippbarer als auch in stationärer Ausführung erhältlich. Die kippbaren Varianten gibt es in drei, die stationären Gerätemodelle in zwei Korpushöhen. Durch eine doppelwandige Isolierung wird der Energiebedarf gesenkt. Auch die Reinigung ist einfach, denn durch den hohen Wasserschutzgrad IPX6 können die Geräte einfach abgestrahlt werden. Die Steuerung erfolgt mit einem Touch-Bedienfeld, mit dem alle Daten des Kochprozesses kontrolliert werden können. www.professional.electrolux.de  Scharf geschliffen: Um besonders fein zu schneiden – wie es in Japan üblich ist – braucht man besonders scharfe Messer. Hierfür eig- nen sich z. B. die Chroma Haiku Messer von kochmesser.de. „Haiku” ist der Name für eine höchst kunstvolle japanische Dichtform, bei der Versmaß und Inhalt besonders „scharf geschliffen” sind. Auch wenn viele asiatische Messer einem Chroma Haiku ähnlich sehen, erkennt man das Original am Falken und am Meguki, dem kleinen Bambus Pin, der die schwarze Zwinge hält, genau wie bei den Schwertern der Samurai. Die Messer der Serie sind aufgrund ihrer Härte, etwa 60 Grad Rockwell, extrem scharf und nutzen sich nur langsam ab. Auf-grund des aufwendigen Schliffs der Klinge lassen sich die Messer einfach nachschleifen. www.kochmesser.de B Hart im Nehmen: Der phosphat- und aktivchlorfreie Reiniger neodisher compact 220 ergänzt die compact- Produktpalette von Dr. Weigert, welche auf die automatische Pulverdosierung über Kartuschensysteme ausgelegt ist. Selbst bei hohen Wasserhärten entfernt der Reiniger mühelos Kaffee- und Tee- sowie Stärkerückstände – ohne Einsatz von Bleichkomponenten. Die hochkon-zentrierte Pulverform sorgt für geringe Dosiermengen und einen sparsamen Ver-brauch. www.drweigert.de/compact  Automatischer Transport: Der Caesar Hospital II der MLR Gruppe ist ein kompakter Unterfahrschlepper, der z. B. in Kliniken die Essenscontainer automatisch von der Küche zu den einzelnen Stationen befördert. Das Edelstahlfahrzeug hat einen kleineren Fahrzeugradius als sein Vorgänger und ist somit wendiger. Das geringe Gewicht trägt zum Energiesparen bei. Beim Fahrzeug gibt es ferner eine Energierückgewinnung sowie einen Schlummermodus mit Wake-up-Funktion. Durch das Energiekonzept, das auch Zwischenladungen der Batterie ermöglicht, können die Schlepper rund um die Uhr im Einsatz bleiben. Die Schlepper fahren komplett frei und erkennen Hindernisse. Als Steuereinheit dient ein Rechner mit Intel Pro-zessor und dem Betriebssystem Linux. www.mlr.de 11/2013 GVmanager 63


GVmanager_11_2013
To see the actual publication please follow the link above