Recht so

GVmanager_11_2013

Foto: © Rainer Sturm/Pixelio Wegweiser durch den Paragraphendschungel Bei der Kündigung gilt es, Formfehler zu vermeiden, die dem Arbeitnehmer unver-hofftes Gehalt bescheren. Nach § 623 BGB muss eine Kündigung schriftlich erfolgen, die elektronische Form ist ausgeschlossen. Zu den Formalitäten gehört u. a. der richti-ge Briefkopf, eine eindeutige Formulierung der Kündigungsabsicht und die Originalun- Ab 1. Januar treten neue Reisekostenbe-stimmungen mit vereinfachten Abrech-nungsmodalitäten in Kraft. Die „regelmä-ßige Arbeitsstätte“ als Start- und Endpunkt von Dienstreisen wird ersetzt durch die gesetzlich normierte „erste Tätigkeitsstät- Weitere rechtliche Informationen fin-den Sie online, u. a. zu den Themen: • Pensionszulagen: Die steuerlichen Vorgaben für Betriebsrenten. • Private E-Mails: Private Nutzung des betrieblichen E-Mail-Zugangs. • Arbeitszeugnis: Schadensersatz bei verspätetem Zeugnis? • Geschenke: Für Schenker können steuerliche Nachteile entstehen. www.gastroinfoportal.de/Recht terschrift. Schließlich ist die Übermittlung des Kündigungsschreibens sicherzustellen. Es empfiehlt sich, z. B. einen Mitarbei-ter oder Kollegen als Boten einzusetzen. Quelle: SNP|Schlawien Partnerschaft Wie sieht eine wirksame Kündigung aus? www.gastroinfoportal.de/Recht ➘ te.“ Wichtig: Pro Dienstverhältnis kann es max. eine erste Tätigkeitsstätte geben. Da-mit wird die als Pendlerpauschale bekannte Entfernungspauschale eingeschränkt. Zu-dem gibt es nur noch zwei Verpflegungspau-schalen. Quelle: Thomas Nöthen/DHPG Kündigen – aber richtig Neue Regeln für Dienstreisen Management


GVmanager_11_2013
To see the actual publication please follow the link above