Kaffeeversorgung: Dezentral gebrüht

GVmanager_10_2013

Fotos: Maria-Martha-Stift, Ev. luth. Wichernstift e.V., BLF Gruppe Care-Verpflegung Gehen“ einsetzen lassen. So sind die Tartelettes im Heimatmarkt Schweiz traditionell in Heimen und Spitälern im Einsatz. Damit die kleinen Kreationen unfallfrei und ohne Besteck von der Hand in den Mund wandern können, empfiehlt der Hersteller, die Mini-Tartelettes mit einem Durchmesser von bis zu 5 cm zu verwenden. „So kann ein Häppchen mit ein, zwei Bissen verzehrt werden“, begründet Andreas Hug, Vorsitzender der Geschäftsleitung. Zudem sind die Tartelettes gut vorzubereiten, da sie mit Füllung bis zu acht Stunden knusprig bleiben sowie back- und tiefkühlfähig sind. Ein handlicher Energielieferant sind auch die herzhaften McCain Potato Muffins in den Sorten Schinken- Käse und Ziegenkäse- Spinat. Vorgebacken, tiefgefroren und in Förmchen verpackt sind sie nach dem Erwärmen sofort servierfähig. Edna, der Hersteller für Tiefkühlbackwaren, punktet im Care-Bereich z. B. mit dem geschnittenen Landbrot ohne Kruste, das einzeln portioniert zu entnehmen ist. Dieses verträgliche Roggenmischbrot bleibt lange saftig und frisch. Sollen die Snacks mehr den Charakter eines Hauptgerichts haben, bieten sich als „Gemüsebeilage“ Produkte der Marke Bauernland von Frisch & Frost an. Die Wellenstix Kräuter sowie die Gemüsemedaillons Frisch im Wohnbereich gepressten Saft serviert das Maria-Martha-Stift in Lindau (o.), das Wichernstift in Ganderkesee setzt auf Fingerfood-Obst (l.). mit oder ohne Panade bestehen z. B. nur aus Kartoffeln und Gemüse. Würzige Speckrösti-Taler ergänzen die drei vegetarischen Varianten. Auf der Suche nach einer Fingerfood- Fleischhauptkomponente werden Köche bei Vossko fündig. Leicht greifbar sind die unterschiedlichen Hähnchennuggets, besonders die mit Backteig umhüllten, sowie Chicken Flakes, Chicken Frites oder Backhendlstreifen. Sie haben ein Stückgewicht von bis zu 20 g, sind frei von Knochen und mild gewürzt. Dem Klassiker sehr nahe kommen die gut mit der Hand greifbaren Special Foods Timbalinos von BestCon Food. Die tiefgefrorenen und vorgegarten Produkte sind als Gemüse-, Fleisch- und Fischkomponenten sowie Reis unter der Marke Findus fertig geformt erhältlich. Aufgrund der stabilen aber nicht harten Konsistenz eignen sie sich für den Teller oder als Fingerfood. Einen krönenden Abschluss kann Süßes setzen, das zudem eine reichhaltige Kalorienquelle ist – bei Demenzkranken sehr wichtig. Dafür lassen sich z. B. die Berliner, Amerikaner, Windbeutel und Muffins im Miniformat von Dr. Oetker Food-Service „zweckentfremden“. Die Mini-Rollies in den Sorten Sahne, Erdbeer und Schwarzwälder Art lassen sich ebenfalls gut in die Hand nehmen. tin Dezentral gebrüht dem Duft frisch gebrühten Kaffees lässt sich der Appetit und das Befinden so manches Patienten und Bewohners heben – dezentrale Kaffeelösungen können aber auch wirtschaftlich punkten. steht aus Premium-Kaffee der Hausmarke saporetti, entweder als ganze Bohne oder bereits gemahlen in Form eines Pouch Pack, einer entsprechenden Kaffeemaschine sowie Shop-in-Shop Modulen, die individuell und je nach Bedarf angepasst werden. Das Hygienekonzept und ein kompetenter technischer Service garantieren eine gute Betreuung aus einer Hand. Die Kaffeemaschinen von Bonamat sind zudem leicht zu bedienen und pflegen und verfügen über eine praktische, transportable 2,2-l-Pumpkanne. Wie sieht ein nachhaltiges Konzept einer dezentralen Kaffeeversorgung aus? Auf welche Punkte müssen Großküchen besonders achten, um eine gute Qualität zu fairen Preisen sicherzustellen? Um das auszuloten, ist eine Bedarfsanalyse im Rahmen einer Beratung empfehlenswert. Das spart Zeit und Geld. Eine sehr individuelle und flexible Lösung – inklusive Beratung – bietet z. B. die BLF Gruppe mit ihrer Kaffee-Marke saporetti, die sich besonders für den Care- Bereich eignet. Das Komplettsystem beMit Vorteile einer dezentralen Kaffeeversorgung • Kaffee wird vor Ort je nach Bedarf frisch aufgesetzt • Kaffeeduft steigert die Lebensqualität • Minimierung von Überschuss, Erhöhung der Produktqualität • Minimierung von Lagerbeständen, Kosteneinsparung 26 GVmanager 10/2013


GVmanager_10_2013
To see the actual publication please follow the link above