Page 27

24_Stunden_Gastlichkeit_05_2013

Auf 80 Hektar Fläche erwarten kleine und große Gäste direkt am feinsandi-gen Ostseestrand zahlreiche kulina-rische Genüsse. „Ich kann nur groß“, sagt F&B Director Friedrich G. Hirsch schmun-zelnd über sein Engagement dort. Der 51-Jährige, der seit rund eineinhalb Jahren verantwortlich für die gastronomischen An-gebote zeichnet, ist ein alter Hase in Sachen Freizeitgastronomie. So hat er z. B. die Gast-ronomie im Legoland im bayerischen Günz-burg mit aufgebaut und war zehn Jahre als Küchendirektor im Heidepark in Soltau tätig. Die zentrale Frage, die sich der F&B-Manager häufig stellt, lautet: „Wie kann ich meine Gäste noch glücklicher machen?“ Gedanken darüber, dass er überhaupt ge-nug Gäste zu bewirten hat, braucht er sich nicht zu machen: Der Ferienpark ist fast das ganze Jahr über hinweg ausgelastet. War das in den 1970er-Jahren erbaute Fe-riendomizil früher ein klassischer Saisonbetrieb, gibt es heute nur noch zehn Schließtage im Jahr. Wenn die Badesaison an der Ostseeküste vorbei ist, geht die Par-ty erst richtig los: eine Reihe von Festivals wie „Rolling Stone Weekender“, „Schlagerwelle“ oder „Latin Dance Camp“ locken Tausende von Musik- und Partyfreunden in die Anlage. Neben Live-Shows, Lesungen und After-Show-Partys bieten die Festivals auch Kost und Logis im Ferienpark – viel-fach sogar plus Kinderbetreuung. Gleichbleibende Qualität „Der Schwerpunkt im Ferienpark war im-mer die Logis. Die Gastronomie wurde zwar gut, doch eher konservativ betrieben“, be-richtet Friedrich G. Hirsch, der angetreten ist, um dies mit modernen Konzepten zu ändern. Ein zweistelliger Millionenum-satz wird hier allein mit der Gastronomie KONZEPT Freizeitgastronomie in einem Ferien- und Freizeitpark direkt am Strand mit vielfältigem Angebot und hohem Qualitätsanspruch l F&B Director: Friedrich G. Hirsch l Mitarbeiter: über 100 (Gastronomie) l Plätze: ca. 2.000 Die Profiküche der Zukunft! Sie wollen in Ihrem Betrieb nachhaltig und zukunftsorientiert handeln? Statt der üblichen „Floskeln und Allgemeinheiten“ steckt unser Buch „Die nachhaltige Profiküche in Theorie und Praxis“ auf 234 Seiten voller: yx Praxisideen yx umsetzbarer Tipps yx Best Practice Beispiele yx Checklisten yx konkreter Möglichkeiten yx Rezepte die Ihnen helfen, im Umgang mit Food und Technik nachhaltig zu agieren. Richten Sie sich jetzt schon auf die Zukunft ein. Das kommt Ihrem Budget, Ihrer Qualität, Ihren Mitarbeitern und nicht zuletzt der Umwelt zugute. ISBN 978-3-928709-16-3 BESTELLEN SIE HIER www.gastroinfoportal.de/fachbuecher B&L MedienGesellschaft mbH & Co. KG Augustenstraße 10  80333 München * inkl. MwSt., Verpackung und Versand innerhalb Deutschlands. EU exklusive MwSt. Übersee zzgl. Versandkosten 39 E* ERFOLGSFAKTOREN ➙➙ Vielfältiges gastronomisches Angebot für jeden Geschmack ➙➙ Stimmiges Food-Konzept ➙➙ Lage direkt an der Ostsee ➙➙ Gleichbleibende Qualität ➙➙ Buntes Show- und Entertainmentprogramm erwirtschaftet. Weit über 100 Mitarbeiter kümmern sich um das leibliche Wohl der Gäste. Das kulinarische Angebot reicht von Currywurst/Pommes am Counter im Badeparadies über regionale Küche im Hotel und italienische Speisen in der Osteria bis zu Steak und Burger im Dschungelcamp. „Wichtig ist mir eine gleichbleibende Qua-lität, da muss jeder Handgriff beim Mitarbeiter sitzen. Deshalb ist ein stimmiges Konzept für mich so wichtig“, erklärt der F& B-Manager. Nur wenn überall die glei-chen Systeme eingesetzt würden und der Grad der Fertigung ähnlich sei, könnten die Mitarbeiter flexibel im Bistro, an der Strandbar oder in der Osteria eingesetzt werden – je nachdem, wo gerade Bedarf ist. Ein Konzept, das der Food & Beverage Di-rector erst kürzlich eingeführt hat, ist das Panino-Snack-System (GTT PowerSave® snackwith Panino) von Silex Elektrogeräte, das gemeinsam mit The Sandwich Man aus Kiel entwickelt wurde. Getestet wird die-ses derzeit im Bistro, später soll es auch im Strandbistro sowie im Dschungelcamp zum Einsatz kommen. „Panini liegen im Trend, gerade bei Frauen, das Thema entwickelt sich sehr gut bei uns. Wir haben nicht nur ein Gerät gekauft, sondern die Idee, das Konzept dahinter.“ Das Spezialbrot kann in verschiedenen Varianten belegt werden, im Bistro aktuell mit Mozzarella-Tomate sowie Schinken-Käse, und wird durch Kontakt-hitze von beiden Seiten in wenigen Minu-ten zu einer warmen Zwischenmahlzeit. Das Hochleistungsgerät punktet mit einem niedrigen Energieverbrauch und ist mit ei-ner digitalen Steuerung ausgestattet, die durch eine einfache Bedienbarkeit zu einer hohen Produktsicherheit führt. „Das ist sehr wichtig für uns, da wir häufig mit angelern-tem Personal arbeiten“, erklärt Friedrich G. Hirsch. Für den Gast bedeute ein stimmiges Foodkonzept auch einen hohen Wiederer-kennungseffekt.“ 2014 können sich die Besucher des Ferien-parks auf ein neues gastronomisches Highlight freuen, denn die drei nebeneinanderliegen-den Restaurants Passat, Fischkiste und Café Witthaus werden zum neuen gastronomi-schem Flaggschiff des Ferienparks, dem Mö-wenbräu, umgebaut. In Anlehnung an die Region soll dies ein norddeutsch-rustikales Wirtshaus werden. Das Ziel der Gastrono-mie- Managers ist es, dass sich der Feriengast an jedem Abend ein anderes Food-Thema heraussuchen kann, auch wenn er in den Ferienwohnungen oder Bungalows selbst kochen kann. Das Potenzial ist vorhanden – und selbst der Supermarkt mitten im Park ist kaum Konkurrenz. Alexandra Höß www.weissenhaeuserstrand.de


24_Stunden_Gastlichkeit_05_2013
To see the actual publication please follow the link above