HKI Cert: Energie auf dem Prüfstand

GVmanager_08_2013

Fotos: HKI Cert Großküchentechnik, © c-vege – Fotolia.com, Archiv Energie auf dem Prüfstand Wie energieeffizient ist Großküchentechnik im Vergleich? Aufschluss geben soll die Internetdatenbank HKI Cert Großküchentechnik. Zehn Hersteller haben hier bisher die standardisiert erfassten und zertifizierten Daten von rund 100 Modellen veröffentlicht. Wir haben gefragt, warum sie diesen Vergleich nicht scheuen. Anhand technischer Datenblätter der Hersteller lässt sich Profiküchentechnik bisher nicht vergleichen, da die Messverfahren frei wählbar sind und sich daher oft unterscheiden. Eine bessere Transparenz soll HKI Cert Großküchentechnik schaffen. Die Datenbank verfolgt den Anspruch, nach einem standardisierten Verfahren, freiwillig ermittelte energieverbrauchsrelevante Daten offenzulegen. Die Basis dafür bilden die nationalen Normen für Großküchengeräte der Normenreihe DIN 18873, die sich bisher aus 13 Normen und einem Entwurf zusammensetzt. Produkte, die danach geprüft und zertifiziert sind, dürfen auch das „Certified by HKI Cert“-Logo (s. Bild o.) tragen.Welche Daten gibt es? Neben den Basisdaten wie Hersteller, Eintragsdatum, Anschlussleistung und Prüfjahr steht in der Online-Datenbank der Gesamtenergieverbrauch als eigentlicher Kernwert, je nach Gerätetyp werden zusätzlich aber noch weitere Messwerte verlangt und angegeben. Bei Fritteusen z. B. wird auch der Gesamtenergieverbrauch pro kg TK-Pommes frites ermittelt, bei Heißluftdämpfern u. a. der Wasserverbrauch unter Last im Heißumluft- und Dampfbetrieb und bei Heißgetränkebereitern der Energieverlust pro Tag mit und ohne Energiesparoption. Hersteller und Gerätetypen Die Daten lassen sich nach den Herstellern (Carimali/Coffema, Eloma, Franke, Frima, Jura, Melitta SystemService, MKN, Rational, Schaerer, WMF) sortieren oder nach den sechs Gerätetypen (Fritteusen, Heißgetränkebereiter, Milchkühlschranksysteme, Heißluftdämpfer, Kippbrat-/Standbratpfannen, Kipp-/Stand-Druckgarpfannen. Frima hat sich dabei bisher als einziger Hersteller mit den Gerätetypen Fritteusen, den Brat- und den Druckgarpfannen zertifizieren lassen. Einige Hersteller haben bereits ihr gesamtes Portfolio prüfen und zertifizieren lassen, wie Frima und Melitta SystemService angeben, WMF hat die gängigen Standardvarianten sämtlicher Kaffeespezialitäten-Maschinen gemeldet. MKN und Rational haben sich bisher auf die meistverkauften Gerätetypen und -größen beschränkt, planen aber weitere Tests. Bei Schaerer erfolgte die Auswahl der Modelle passend zur Zielgruppe Großküche. Coffema International hat aktuelle Maschinen gewählt, Jura hat zunächst die Vollautomaten der aktuellen Giga Professional- bzw. XJ Professional- Linien sowie die Impressa-Geräte des Classic- Sortiments prüfen lassen und will auch künftige neue Modelle ergänzen. www.grosskuechen.cert.hki-online.de 34 GVmanager 8/2013


GVmanager_08_2013
To see the actual publication please follow the link above