Energiesparende Technik - Spültechnik: Ralph Winterhalter: "Ideen gehen uns nicht aus"

GVmanager_08_2013

Fotos: Winterhalter Energiesparende Technik „Ideen gehen uns so schnell nicht aus“ 29 % brillanter, 28 % schneller, 32 % sparsamer – im Juni stellte Winterhalter in Meckenbeuren die neuen Durchschubspülmaschinen der PT-Serie vor. Wir Ralph Winterhalter haben Ralph Winterhalter gefragt, was wirklich hinter diesen Zahlen steckt. Mit einer Kombination aus bewährten und komplett neu entwickelten, in-novativen Bauteilen setzt die neue PT-Serie Maßstäbe, die Winterhalter durch drei eindrucksvolle Prozentzahlen – bezo-gen auf eigene Vorgängermodelle – auf den Punkt bringt. Erneut verbaut wird z. B. das Hightech-Spülsystem VarioPower, das den Spüldruck an das jeweilige Spülgut anpasst – bei maximaler Flächendeckung. Neu in den Durchschubspülmaschinen ist die pa-tentierte Vollstrom-Filtration, die das ge-samte Spülwasser kontinuierlich filtert und überwacht. Unterstützt durch den bewähr-ten Mediamat, der noch auf Unternehmens-gründer Karl Winterhalter zurückgeht und mit Zentrifugalkraft feine Verunreinigun-gen wie Kaffeesatz entfernt, erzielt die PT so hygienische Ergebnisse. Erhältlich sind die Maschinen in den Größen M, L und XL (ab Oktober). Serienmäßig ist die Abwas-serrückgewinnung EnergyLight, welche die Betriebskosten um bis zu 380 E jährlich senkt. Weitere Sparpotenziale sind in Ver-bindung mit dem Abluftwärmetauscher des optionalen Wärmerückgewin-nungssystems EnergyPlus zu erzielen. Gleichzeitig verbessert sich das Küchenklima, denn beim Öffnen entweicht kaum noch Dampf. Brillanter, schneller, sparsa-mer – wir haben bei Ralph Winterhalter, der zusammen mit Vater Jürgen Geschäftsfüh-rer der Winterhalter Gastronom GmbH ist, nachgefragt, wie diese Ver-besserungen zustande kommen und wel-che Innovationen dahinter stecken. Herr Winterhalter, die PT-Serie spült nach Ihren Angaben um 28 % schneller als der Vorgänger GS 500. Was wurde dafür kon-kret verändert? Gibt es deswegen Abstri-che bei Sauberkeit und Hygiene? Als erster Hersteller bietet Winterhalter die Durchschubspülmaschine serienmäßig mit dem Abwasserwärmetauscher EnergyLight an, der zum Patent angemeldet wurde. Da-bei wird die Wärme des Abwassers genutzt, um das kalte Zulaufwasser zu erhitzen. Das reduziert die Aufheizzeiten deutlich und macht es so möglich, dass in Spitzenzeiten 77 Körbe pro Stunde gespült werden kön-nen. Außerdem ist es unseren Ingenieuren gelungen, ein aktives Energiemanagement zu entwickeln, das die verfügbare Energie optimal verteilt. Auch das erhöht die Pro-zessgeschwindigkeit. Bei unseren Entwicklungen hat die Qualität des Spülergebnisses höchste Priorität. Was nutzen alle Einsparungen, wenn das Spül-gut nicht sauber wird? Wir lassen uns von einem unabhängigen Prüfinstitut, der TÜV Rheinland LGA Products GmbH, zertifizie-ren und bestätigen, dass die Produkte alle Hygieneanforderungen bestens erfüllen. Die neue Serie spült 29 % brillanter als das Vorgängermodell – wie wurde das über-prüft und welchen Rückschluss lässt dies auf das Vorgängermodell zu? Dazu wurde von der TÜV Rheinland LGA Products GmbH ein Spülver-gleichstest unter gleichen Voraussetzungen (Gläser, Teller, Suppentassen) durchgeführt. Pro Spülgut gab es drei Ver-suchsreihen. Anschließend wurde jedes Spülgut nach ei-nem Punktesystem bewertet. Natürlich war das Spülergebnis des Vorgängermodells der Serie GS 500 schon sehr gut – über 70.000 Kunden sind von der GS 500 überzeugt. Aber Winterhalter wäre nicht Winterhalter, wenn es uns nicht gelungen wäre, dieses Ergebnis noch zu toppen. Die PT L EnergyPlus mit angetriebenem Nachspülsystem ist bis zu 32 % sparsamer als das Vorgängermodell GS 515 – wodurch wird diese Zahl erreicht? Das optionale Wärmerückgewinnungssys-tem EnergyPlus sorgt mit einem Abwas-serwärmetauscher und einem zusätzlichen Abluftwärmetauscher für eine weitere Er-wärmung des Zulaufwassers und reduziert so die Betriebskosten im Vergleich zur PT EnergyLight noch mehr. Eine weitere Innovation ist das magnetisch angetriebe-ne Nachspülsystem. Damit gelingt es, den Wasserverbrauch auf 2 l Frischwasser zu reduzieren und so die Betriebskosten um 12 % je Spülgang zu senken. Und in Zukunft? Wurden mit der PT-Serie bereits alle Grenzen ausgereizt, oder geht noch mehr – z. B. in puncto Energie? Unsere Entwicklungsingenieure arbeiten permanent daran, unsere Produkte in ent-scheidenden Punkten zu verbessern. Neben Energieeffizienz und Ressourcenschonung stehen auch Bedienkomfort und Ergonomie im Fokus. Womöglich spricht demnächst die Spülmaschine mit dem Bediener in seiner Landessprache? Also, Sie können sicher sein, die Ideen ge-hen uns so schnell nicht aus, aber bei allen Innovationen stehen Qualität und der Nut-zen des Kunden im Vordergrund. Herzlichen Dank für das Gespräch! lan „Qualität und Kundennutzen stehen bei den Innovationen im Fokus.“ Ralph Winterhalter 8/2013 GVmanager 33


GVmanager_08_2013
To see the actual publication please follow the link above