Betriebsverpflegung - Vodafone Campus, Düsseldorf: Leuchtturm mit Weitblick

GVmanager_08_2013

Fotos: Kirchner Zur besseren Work-Life-Balance trägt am Düsseldorfer Vodafone Campus auch eine sehr handwerkliche und flexible Verpflegung der rund 5.000 Mitarbeiter bei. Der Standort gilt als bundesweiter Leuchtturm für die Niederlassungen. Leuchtturm mit Weitblick Gleich zwei Türmen kommt am Düsseldor-fer Vodafone-Campus eine zentrale Bedeu-tung zu: Optisch ins Auge fällt der Tower, ein 75 m hoher Büroturm, der zum Merkmal der neuen Deutschland-Zentrale wurde. Einen eher symbol-haften Leuchtturm markiert das gastronomische Konzept: Wie der Tower punktet es mit Weitblick, zwar nicht auf 360° über Düsseldorf hinweg, dafür aber in Richtung Zukunft – und setzt damit neue konzernübergreifende Standards. „Unser Ziel war eine moderne Betriebsgastronomie, die stark auf Handwerklichkeit und Frische statt auf Conve-nience setzt“, erläutert Jörg Ertel, Group Leader Catering, der die Vodafone Betriebsgastronomie bundesweit koordiniert. Was nicht bedeutet, dass bisher nur mit Convenience gekocht wur-de. „Wir achten auf eine hochwertige und fri-sche Verpflegung, müssen aber angesichts der örtlichen Begebenheiten auch mal Kompromis-se eingehen“, ergänzt er. „Als ich 2009 in die Küchenplanung involviert wurde, stand bereits ein Entwurf, der auf einen Conveniencegrad von rund 70 % setzte – ein rückläufiger Trend, da dadurch zu große Vergleichbarkeit ent-steht“, so die Erfahrung von Jörg Ertel, der u. a. gastronomische Erfahrungen im Bayeri-schen Hof und bei Caterern sammelte. Auch eine reine Ausgabeküche für das Sky-Res-taurant im 18. Stock des Towers hielt er für unrealistisch: „Wie soll man schnell reagie-ren, wenn das Essen aus der Hauptküche in einem ganz anderen Bauteil kommt?“ Work & Life-Konzept Folglich hat er die Ausführungsplanung mit einem neuen Planer komplett überarbei-tet. „Das hat uns viel Kraft und auch Geld v. l.: Jörg Ertel, Vodafone; Thomas Hengst, HPP; Dietrich-Georg Flügel, Flügel; Jens Klostermann, Aramark Betriebsverpflegung


GVmanager_08_2013
To see the actual publication please follow the link above