Interview: Catherine von Fürstenberg-Dussmann

GVmanager_08_2013

Das Unternehmen ist 50 geworden, trägt Ihren Namen, und Sie sind verantwortlich – wohin wollen Sie es in den nächsten Jahren führen? Für diesen Erfolg möchte ich mich von Herzen bei unseren weltweit 60.000 Mitarbeitern bedanken. Sie stehen für mich im Zentrum und bilden das starke Fundament der Dussmann Group. Ich bin überzeugt, dass das auch unsere Kunden spüren, die wir dadurch als Partner langfristig binden. Weil mir die Wertschätzung für die Mitarbeiter so wichtig ist, habe ich den „Peter Dussmann Award“, eine Anerkennung für außergewöhnliche Leistungen in unserem Unternehmen, und den „Life Achievement Award“, eine Auszeichnung für eine mehr als 30-jährige Karriere, ins Leben gerufen. Das Unternehmen führe ich in enger vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Vorstand. Wir wollen uns weiterentwickeln und unsere Gesellschaft aktiv mitgestalten. Darüber hinaus ist es mir sehr wichtig, dass die Dussmann Group ein werteorientiertes Familienunternehmen bleibt. Catherine von Fürstenberg- Dussmann, Vorsitzende des Stiftungsrats Bitte ergänzen Sie den Satz: Die Dussmann Group ist seit 50 Jahren so erfolgreich, weil ... … wir weltweit und breit aufgestellt sind und uns immer weiterentwickeln. Schon mein Mann hat das Dienstleistungsangebot immer mit Blick auf seine Kunden weiterentwickelt. Welche Bedürfnisse haben sie? Was können wir tun, um ihnen das Leben ein bisschen leichter zu machen? So halten wir es heute und auch in Zukunft. Zusammen haben wir die Fähigkeit „to make it happen“. Herzlichen Dank für das Gespräch! dmp Lesen Sie in unserem exklusiven Online-Interview, warum Catherine von Fürstenberg Dussmann die Kulturindustrie für den Multidienstleister erschlossen hat und was genau hinter dem KulturKauf-haus www.gastroinfoportal.de/dussmann ➘ und den KulturKindergärten steckt. 2 Fragen an... herzlichen Partnerschaft ziehen wir auch bei Veränderungen an einem Strang“, resümiert Lars Wilbrecht. Als bestes Beispiel sieht er rückblickend das mobile Catering, das fast so vielfältig und hochwertig ist, wie das Angebot im Betriebsrestaurant. Zudem sei die Bedeutung von gesunder Ernährung gestiegen, die von PCK auch subventioniert wird. „Die Klassiker der DDR-Küche werden aber immer bleiben“, ist er sich definitiv sicher. dmp 8/2013 GVmanager 15


GVmanager_08_2013
To see the actual publication please follow the link above