x
Allgemein

Ohne Fleisch, wie Fleisch

Quelle: Inhalt: Aryzta Food Solutions, European Convenience Food/Vegeta, BestCon, Hilcon Ort: Freiburg, Borken, Osnabrück, Liechtenstein
„Vegetarische Gerichte gab es schon immer im Außer-Haus-Markt“, sagt Jürgen Stöppel, Koch im Wasserturm in Brühl, und auch Franz Hochmuth, Standortküchenleiter Betriebsgastronomie in der Maschinenfabrik Reinhausen in Regensburg, pflichtet dem bei und sagt: „Es ist nicht von heute auf morgen so gekommen, dass man auf einmal vegetarisch gekocht hat. Nur das Bewusstsein der Gäste hat sich geändert.“ War ein vegetarisches Gericht vor 20 Jahren vielleicht noch eine „aufgepimpte Beilage“ in Form eines Gemüsetellers, wie sich Jürgen Stoppel erinnert, so ist „das Angebot durch z. B. Einflüsse aus der gemüselastigen asiatischen Küche mittlerweile viel exotischer“, betont Franz Hochmuth.

Bei der ideenreichen Umsetzung in GV-Betrieben sind aber nicht nur kreative Köpfe gefragt, auch Hersteller liefern Rezepte für eine abwechslungsreiche Umsetzung:
 
 
Wraps mit Bohnencreme und Spinat (für 10 Portionen)
 
Zutaten: 10 Hiestand Wraps, 400 g gekochte weiße Bohnen, 5 Knoblauchzehen, 10 EL Öl,2 ½ TL Salz, 200 g Blattspinat, 20 EL bunte Paprikawürfel, 5 Avocados, Zitronenabrieb und -saft
 
Zubereitung: Für den Aufstrich Bohnen mit Öl, Knoblauch, Zitronenabrieb und Salz pürieren. Anschließend der Aufstrich auf den Wraps gleichmäßig verteilen. Die gewürfelten Avocados mit dem Zitronensaft marinieren. Den Spinat auf den Wraps verteilen und die marinierte Avocado und die Paprikawürfel dazugeben. Wraps einrollen und zum Servieren halbieren.

 

Moskau Solyanka Burger (für 10 Portionen)
 
Zutaten: 10 Vegeta Rote Beete-Puffer, 300 g vegane Mayonnaise*, 2 Kästchen Kresse, 10 Roggenbrötchen
Lauch-Cranberry-Salat: 300 g feine Lauchringe, je 30 g gehackte Cranberries und Walnüsse, 80 ml Rapsöl, 30 ml Apfelessig, je 10 g Agavendicksaft und geriebenen Meerrettich, Salz, Pfeffer
 
Zubereitung: Alle Salatzutaten gut vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mindestens 20 Min. durchziehen lassen.
Die Rote Beete-Puffer zubereiten. Roggenbrötchen waagerecht halbieren. Die Schnittflächen auf dem Grill kurz anrösten mit veganer Mayonnaise bestreichen. Die untere Hälfte mit dem Salat belegen. Den Rote Beete-Puffer darauf anrichten, mit Kresse bestreuen und die obere Brötchenhälfte auflegen.

 
Berlin-Ick mag dir-Burger (für 10 Portionen)
 
Zutaten: 10 Vegeta Quinoa-Erbsen-Frikadellen, 100 g Senf, 125 g geputzten Feldsalat, 10 Kartoffelbrötchen
Karottenpesto: 50 ml Olivenöl, 400 g Karottenraspel, 50 g Zwiebelwürfel, 1 fein gehackte Knoblauchzehe, geriebener Ingwer (ca. walnussgroßes Stück), 100 g Mandelgrieß, 1 Bund gehacktes Basilikum, Salz, Pfeffer, Zucker
 
Zubereitung: Olivenöl in einem Topf erhitzen. Karotten und Zwiebeln darin anschwitzen, Ingwer und Knoblauch zugeben. Alles bei kleiner Hitze zugedeckt weich kochen. Mandelgrieß zugeben und pürieren, mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Nach dem Abkühlen das Basilikum unterheben.
Quinoa-Erbsen-Frikadellen zubereiten. Kartoffelbrötchen waagerecht halbieren. Die Schnittflächen auf dem Grill kurz anrösten und mit veganer Mayonnaise bestreichen. Die untere Hälfte mit Feldsalat belegen und Karottenpesto darauf geben. Die Quinoa-Erbsen-Frikadellen darauf anrichten, mit Senf toppen und mit der oberen Brötchenhälfte abdecken.

 
Chili con Quorn (für 10 Personen)
 
Zutaten: 800 g Quorn Gehacktes, 3 EL Öl, 3 fein gehackte Knoblauchzehen, 4 fein gehackte Zwiebeln, 4 EL Tomatenmark, 1 kg Tomatenstücke (Dose), 500 g passierte Tomaten, 750 ml Gemüsebrühe, 3 grüne, entkernte gehackte Paprika, 750 g Kidneybohnen (Dose, abgetropft), Salz, schwarzer Pfeffer, 1 TL gemahlener Kreuzkümmel, 4 Lorbeerblätter, 2 TL Chilipulver
 
Zubereitung: Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch goldbraun braten. Tomatenmark dazugeben und kurz mitbraten. Tomaten, passierte Tomaten, Gemüsebrühe und grüne Paprika dazugeben und aufkochen lassen.
Quorn Gehacktes, Gewürze und Lorbeerblätter hinzufügen bei mittlerer Hitze 10 Min. köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Kidneybohnen hinzufügen und weitere 5 bis 10 Min. köcheln lassen. Lorbeerblätter entfernen.

 
Sweet ’n‘ loveley (für 10 Portionen)
 
Zutaten: 10 Bulgur Gemüseburger (z. B. von Hilcona), 20 kleine Naanbrote, 1 Salatgurke, 125 g Joghurt, 1 Limette, 2 Mangos, 100 g Zucker, 4 cl heller Balsamico, 100 ml Orangensaft, Chilis, Minze, Koriandergrün, Dijon Senf, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer
 
Zubereitung: Salatgurke in dünne Scheiben hobeln. Mit Joghurt, etwas Limettensaft, einer Prise Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit fein gehackter Chili und Minze verfeinern.
Mangos schälen und würfeln. Zucker in einem Topf karamellisieren, mit dem Orangensaft und dem Balsamico ablöschen. Dann die Hälfte der Mangowürfel und etwas Chili hinzugeben und einkochen lassen. Das Chutney pürieren, mit den restlichen Mangowürfeln vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Naanbrote anrösten, Bulgur Gemüseburger nach Packungsanweisung zubereiten. Nannbrot mit etwas Senf bestreichen, Bulgur Gemüseburger darauf geben, mit Gurken-Raita und Mango-Chutney belegen und mit frischem Koriandergrün verfeinern. Mit weiterem Naanbrot on top abschließen.
Rezept drucken
Ohne Fleisch, wie Fleisch
Portionen
Portionen
Gastroinfoportal
Mit Bildern drucken Ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend