x

Warum Kaffee bestes Wasser braucht

Datum: 02.10.2016Quelle: BWT water+more; Fotos: ebd. Ort: Wiesbaden

Der „Tag des Kaffees“ fand 2016 erstmals gemeinsam mit dem neu geschaffenen „International Coffee Day“ statt. An Hotspots auf der ganzen Welt haben die Menschen ihre Begeisterung für den Kaffee genüsslich gefeiert. In über 50 Staaten wird heute Kaffee angebaut und in noch mehr Ländern verarbeitet. Getrunken wird er weltweit, ist täglicher Begleiter und nicht mehr wegzudenken.

Ein Kaffee muss schmecken
Italiener lieben Espresso, Cappuccino und Latte macchiato, die meisten Deutschen stehen auf Filterkaffee. In der Teetrinker-Hochburg Asien kommen immer mehr Menschen auf den Geschmack und genießen ihren Kaffee gerne mit viel Zucker. Vorlieben und Zubereitungsarten unterscheiden sich, doch gilt zweifelsohne überall auf der Welt: Ein Kaffee muss schmecken.

Im Kaffee stecken über 800 Aromen
Mit über 800 Aromakomponenten ist Kaffee das komplexeste und buchstäblich geschmackvollste Getränk überhaupt. So vorzüglich Kaffeesorte, Röstung und handwerkliches Können auch sind, eine Tasse Kaffee kann immer nur so gut sein, wie es das Wasser zulässt. Mit bis zu 98 % ist es die Hauptzutat im fertigen Getränk, und seine Beschaffenheit wirkt sich direkt auf die Entwicklung der Aromen und den Kaffeegeschmack aus.

Wasser ist nirgends gleich
Je nachdem, wo das Wasser aus der Leitung strömt, ist es mal zu hart oder zu weich, es enthält zu viel oder zu wenig Kalzium und weist oft störende Geschmackspartikel auf. Auch am selben Ort kann die Wasserqualität variieren. Das erklärt, warum ein Kaffee selbst bei guter Rohware und viel Erfahrung misslingen kann.

Wasseroptimierung schützt Maschinen und unterstützt dem Geschmack
Klassische Wasserfilterung
schützt die Maschinentechnik vor Kalkablagerungen und Korrosion. Das ist gut und wichtig. Besser noch ist eine moderne Wasseroptimierung, die effektiven Maschinenschutz gewährleistet und für sensorisch perfektes Wasser sorgt. Frei von allen störenden Stoffen und mit ausgeglichenem pH-Wert schafft sensorisch optimiertes Wasser perfekte Bedingungen für die freie Entfaltung der Kaffeearomen.


Foto: BWT water+more hat mit „BWT bestaqua COFFEE” ein Filtersystem entwickelt, das große Wassermengen verarbeiten kann und dennoch auch in kleinen Outlets unter die Theke passt.

BWT water+more, Spezialist für Wasseroptimierung in der Gastronomie, hat die sensorische Wasseroptimierung zusammen mit Spitzen-Baristas entwickelt. Zum Beispiel die Filterkerze „BWT bestmax BALANCE”, die nach Angaben des Unternehmens für extrareines Wasser sorgt, in dem feine Kaffeearomen perfekt extrahiert und Säuren und Bitterstoffe harmonisiert werden. Müssen große Wassermengen konstant gut optimiert werden, rät BWT water+more zur Kompaktanlage „BWT bestaqua COFFEE”. Sie arbeitet auf Basis einer Umkehrosmose mit anschließender Remineralisierung und ist mit der BWT Magnesium-Technologie ausgestattet. Hier wird das Wasser gezielt zugunsten des wichtigen Geschmacksträgers Magnesium mineralisiert, indem der Gehalt des stumpf schmeckenden Kalkbildners Kalzium reduziert wird. So optimiertes Wasser empfiehlt BWT water+more für eine perfekte Extraktion und die vollendete Entfaltung des Aromenspektrums von Kaffee.

www.bwt-wam.com

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Warenkunde Obst Warenkunde der Produktgruppen: Zitrusfrüchte, Fruchtgemüse (Auberginen, Tomaten, Paprika u.a.) Tafeltrauben, Bananen, Ananas, Kiwi, exoti...
Brainfood-Konzept ausgezeichnet Das Unternehmen Accenture und Food affairs, ein Unternehmen der Compass Group, wurden im Rahmen des Soul@Work-Kongresses im Kloster Eberbach für ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend