x

Obama zapft is

Datum: 26.04.2016Quelle: Abendzeitung München Ort: Hannover

Wenn Amerikaner über Deutschland reden, sprechen Sie stellvertretend gerne über Bayern. Lederhosen, Bier und nicht zuletzt das Münchner Oktoberfest sind früher oder später ein Thema. Am Rande seines Besuchs in Hannover hat sich jetzt auch US-Präsident Barack Obama als Fan der Wiesn geoutet. Zwar sprach Obama über die Hannover-Messe und Wirtschaftsthemen wie TTIP doch dachte der mächtigste Mann der Welt auch an die Zeit nach seiner Präsidentschaft. In einer Rede betonte er, wie gut es ihm Deutschland bei seinen Besuchen immer gefalle. Doch gestand er auch einen Planungsfehler ein: „Ich bereue nur, dass ich nie pünktlich zum Oktoberfest in Deutschland war. Also werde ich wohl nochmal wiederkommen müssen – und ich vermute, dass es sowieso mehr Spaß macht, wenn man nicht mehr Präsident ist.“

 

 

 

 

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

UniRiese.de erweitert Serviceangebot Leipzig (ots). UniRiese.de (www.uniriese.de), Online-Supermarkt und Vertriebspartner für regionale Händler und überregionale Handelsketten bietet eine...
Übergangsfristen sind nun vorüber Mit dem neuen Jahr enden die gesetzlichen Übergangsfristen und alle Unternehmen, welche zum Beispiel Geschäftsbriefe, Angebote und Rechnunge...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend