x

GV-Manager 2015

Datum: 16.10.2015Quelle: B&L MedienGesellschaft; Fotos: B&L MedienGesellschaft, mth Ort: Fürstenfeldbruck/München

„Sind unter den Gästen Lebensmittelallergiker?“, fragte Sarah Hercht, stv. Chefredakteurin des GVmanager, bei ihrer Verkündung des ersten Preisträgers. Denn das Allergenmanagement hatte Egmont Merté der Preisträger der Kategorie Betriebsgastronomie von der Allianz SE in München, im letzten Jahr nicht zum Problemkind gemacht, sondern zum Imageträger auserkoren. Auch sein Engagement in puncto Inklusion, lobte die Jury und macht ihn zu einem würdigen Preisträger, der seine Berufung nach anfänglichen Zweifeln jeden Tag aufs Neue lebt.

Gewinner Kategorie Patienten-/Seniorenverpflegung
Gewinner in der Kategorie Patienten-/Seniorenverpflegung ist Thomas Voß von den LWL-Kliniken Münster und Lengerich. Wie sein Speisenangebot sei er stets „tierisch gut aufgelegt“, dennoch müsse er aber nicht jeden Tag „eine neue Sau durchs Dorf jagen“, um jeden Trend aufzugreifen – so charakterisiert er sich selbst. Als berufliche Leistungen des GV-Managers in Doppelfunktion – als Leiter Versorgung, Technik und Wirtschaft sowie als Umweltmanagementbeauftragter EMAS – hob Sarah Hercht seinen ausgeprägten Blick auf die Nachhaltigkeit des Betriebes hervor, der u. a. das Tierwohl, die Reduktion von Warenverlusten und den Einsatz von Bio-Produkten umfasst.

Annemarie Heinrichsdobler (links), Herausgeberin und langjährige Chefredakteurin des GVmanager, Michael Teodorescu, CvD und Chefredakteur der 24 Stunden Gastlichkeit sowie Sarah Hercht, stv. Chefredakteurin vom GVmanager eröffneten die Verleihung.

Gewinner Kategorie Schul-/Studentenverpflegung
In der letzten Kategorie, der Schul-/Studentenverpflegung, gab es mit fünf Nominierten die meisten potenziellen Anwärter für die Trophäe. Durchsetzen konnte sich hier Ezzedine Zerria, Abteilungsleiter Hochschulgastronomie des Akademischen Förderungswerks Bochum. Unter dem Motto „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“ sei er nie mit seinem Angebot zufrieden. Aus einer ehemaligen Übergangslösung zur Versorgung machte er z. B. ein Konzept, das in der Hochschulgastronomie bislang einzigartig ist und Café, Bistro und Restaurant kombiniert. Mit seinem Mut, diese „wahnsinnige“ Entscheidung zu treffen, hat er sich auf die Zukunft ausgerichtet.

Das Event
Mit einer Begrüßung durch Annemarie Heinrichsdobler, Herausgeberin und langjährige Chefredakteurin des GVmanager, startete am 15. Oktober 2015 in Fürstenfeldbruck die Auszeichnung der GV-Manager des Jahres in die mittlerweile siebte Runde. Durch den Abend führte Michael Teodorescu, Chefredakteur der 24 Stunden Gastlichkeit, der die Nominierten unmittelbar vor den Preisübergaben kurz vorstellte. Den feierlichen Rahmen dafür bildete der Event-Abend des 12. S&F-Symposiums, der in der Tenne des Veranstaltungsforums Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck stattfand.

Sarah Hercht, stv. Chefredakteurin vom Gvmanager, moderierte die Preisverleihung.

Zum Start der feierlichen Preisübergabe verwies Michael Teodorescu noch einmal darauf, dass mit dem Preis GV-Manager ausgezeichnet werden, die sich durch ihre aktive und selbstkritische Arbeitsweise stetig weiterentwickeln. Die Nominierten bringen eine gewisse Branchenerfahrung mit und heben sich mit ihrem Engagement und Charisma sowie ihren Ideen und Leistungen hervor. Folglich hatte die neutrale Fachjury, welche die Redaktion auch in diesem Jahr unterstützte, erneut eine sehr schwere Aufgabe bei der Bewertung.

Die Nominierten und der Sieger, Egmont Merté (2. v. rechts), in der Kategorie „Betriebsverpflegung”

Für die Auszeichnung vorgeschlagen wurden die Führungskräfte von Kollegen, ihren eigenen Mitarbeitern oder ihren Tischgästen. Die Redaktion GVmanager hat anschließend weitere Informationen zu den Kandidaten zusammengetragen und die Nominierten vorausgewählt. Eine neutrale und erfahrene Fachjury hat schließlich das Profil der Nominierten detailliert gesichtet und nach verschiedenen Kriterien, z. B. Führungsstärke, Engagement, Leistungen oder Pioniergeist bewertet.

Auf einen Blick

Wer war nominiert?

Kategorie Betriebsverpflegung:

– Markus Jüngert, Head of WMF staff restaurant, Geislingen

– Egmont Merté, Gastronomieleiter der Betriebe der Allianz SE, München

– Ulf Rosenthal, Geschäftsführer der Studioküche Catering GmbH und der Studio Hamburg Gastronomie GmbH, Hamburg

Kategorie Patienten-/Seniorenverpflegung:

– Robert Borggräfe, Leiter Wirtschaftsbetriebe, Universitätsklinikum Freiburg

– Romeo Saba, Leiter Produktionsküche, Ev.-Heilig-Geist-Hospital, Alten- und Pflegeheim, Lindau

– Thomas Voß, Abteilungsleiter Wirtschaft, Versorgung und Technik und Umweltmanagementvertreter EMAS der LWL-Kliniken Münster und Lengerich

Kategorie Schul-/Studentenverpflegung:

– Michael Gruner, Abteilungsleiter Hochschulgastronomie, Studentenwerk OstNiedersachsen, Braunschweig

– Jürgen M. Jordans, Projektleiter der PPP-Küchen und Küchenchef der DGSL, Eupen/Belgien

– Günter Mayr, Leiter der Hochschulgastronomie, Studierendenwerk Ulm

– Uwe Nickut, Geschäftsführer, Uwe Nickut Catering und Schulverpflegung GmbH, Burscheid

– Ezzedine Zerria, Abteilungsleiter Hochschulgastronomie, AKAFÖ, Bochum

Wer war in der Jury?

– Peter Gemüth, Abteilungsleiter Kasino der KVWL, Dortmund

– Karl Haaf, Vorsitzender des Freien Arbeitskreises der Krankenhaus-Küchenleiter, Vizepräsident des Verbands der Köche Deutschlands für die Region Süd

– Claus Konrad, Leiter Hochschulgastronomie des Studentenwerks Karlsruhe

– Marcus Seidl, Geschäftsführender Gesellschafter, S&F-Consulting

– Annemarie Heinrichsdobler, Herausgeberin des GVmanager

– Claudia Kirchner, Chefredakteurin des GVmanager

– Sarah Hercht, Stv. Chefredakteurin des GVmanager

Wer hat gewonnen?

Kategorie Betriebsverpflegung:

– Egmont Merté, Gastronomieleiter der Betriebe der Allianz SE, München

Kategorie Patienten-/Seniorenverpflegung:

– Thomas Voß, Abteilungsleiter Wirtschaft, Versorgung und Technik und Umweltmanagementvertreter EMAS der LWL-Kliniken Münster und Lengerich

Kategorie Schul-/Studentenverpflegung

– Ezzedine Zerria, Abteilungsleiter Hochschulgastronomie, AKAFÖ, Bochum

Hier weitere Eindrücke der Veranstaltung in der Bildergalerie (zur vollständigen Darstellung, bitte auf das jeweilige Bild klicken!):

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Wie kommt der Salat in die Tüte? Automatische Auslese für verzehrfertige Salatpackungen durch Bildverarbeitung Frankfurt (ots). Und obwohl für die Zubereitung der Speisen möglichst w...
B2B-Plattform für den Handel mit Internet-Adressen... Der Richtfunk-Netzbetreiber Star One AG aus Frankfurt/M. plant den Aufbau eines Portals unter dem Namen Broadband.de für den Handel mit Internet-Adres...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

3 Comments

  1. Herzlichen Glückwunsch den tollen Preisträgern!!! Schade,dass ich nicht dabei sein konnte. Habe die Preisverleihung dieses Jahr ausnahmsweise zu Hause verschlafen, um mich auf meine private “Nachtschicht” vorzubereiten…

  2. Ein wunderschöner Abend. Vielen Dank an das gesamte Team von S+F, B&L und die Jury.

    Einen ganz herzlichen Glückwunsch noch einmal an alle anderen Gewinner und auch die Nominierten. Wir haben einfach viele tolle Menschen und Konzepte in der GV! Und es ist schön, dass niemand den “Königsweg” finden kann. So können wir alle auch in Zukunft viel voneinander lernen.

    Frau Kirchner nachträglich herzliche Glückwünsche zum Nachwuchs und das die Nachtschichten bald kürzer werden.

    Herzliche Grüße vom Flughafen Kopenhagen, ich muss noch 2 Stunden auf meinen Anschlussflug nach Bornholm warten……..

  3. Ich möchte mich für den sehr schönen Abend bei der Preisverleihung am 15.10.15 bedanken. Seit 5 Jahren ist das Event in FFB ein fester Bestandteil in meinem Terminkalender.Und das nicht nur , weil ich 2013 selbst GV Manager geworden bin. Wenn wir ( mein Kollege Helmut Resch)und ich dieses Jahr nur an der Abendveranstaltung teilgenommen haben, sind wir aber nächstes Jahr wieder an beiden Tagen vor Ort. Was ich persönlich immer wieder sehr schön finde ist, das man viele Kollegen trifft und es schon beinah einen familiären Charakter hat.
    Macht weiter so , viele Grüße Kerstin Enders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend