x
BOM 2018 Adelholzener

Adelholzener

Datum: 19.12.2016Quelle: Inhalt und Bild: Redaktion GVmanager | Ort: München

Warum punktet das Produkt in der ausgewählten Kategorie? Welchen USP hat es?

Das Adelholzener Mineralwasser ist durch seine ausgewogene Mineralisierung nicht nur mild, sondern auch angenehm geschmacksneutral und daher sowohl pur die optimale Wein- und Essensbegleitung, als auch die perfekte Basis für die Adelholzener Gastro Classic Bio-Erfrischungsgetränke.

Für die Partner in der Gastronomie bieten die Adelholzener Alpenquellen zusätzlich zu den Mineralwassersorten Classic (mit Kohlensäure) und Naturell (ohne Kohlensäure) in den Gebindegrößen 0,25 l, 0,5 l und 0,75 l auch die Bio Apfelschorle mit Direktsaft sowie die Erfrischungsgetränke Bio Johannisbeere und Bio Rhabarber in den Größen 0,25 l und 0,5 l an.

 

Weitere besondere Merkmale?

Adelholzener Mineralwasser ist von Natur aus rein. Der Grund dafür liegt in der besonderen Herkunft des Wassers: Es entspringt einer durch Naturkräfte geschaffenen Geologie, die sich in der Eiszeit vor etwa 25.000 Jahren formierte. Seit dieser Zeit bildet sich dort stetig das Mineralwasser der Adelholzener Alpenquellen.

 

Praxisrelevanz?

Dank der ausgewogenen Mineralisierung ist das Adelholzener Mineralwasser mild und angenehm geschmacksneutral. So kann der Gastronom das Mineralwasser z. B. ideal als Weinbegleitung reichen und die beiden Karbonisierungsgrade je nach Weinwahl (z. B. Naturell zu säure- und gerbstoffbetonten Weinen, Classic zum Aperitiv) empfehlen.

Die Bio-Schorlen und Erfrischungsgetränke können mit ihren drei unterschiedlichen Geschmacksvarianten je nach Menüwahl als Weinersatz gereicht werden (z. B. Bio Rhabarber als Alternative zu Riesling, Bio Johannisbeere als Substitut für schwerere Rotweine).

 

Mehrwert für den Anwender?

Mit der Gastro Classic-Linie der Adelholzener Alpenquellen können zum einen Weine durch das milde Mineralwassser unterstützt und begleitet werden. Zum anderen kommt der Mineralbrunnen mit seinen Bio-Schorlen und Erfrischungsgetränken dem Wunsch der Gäste nach einer alkohoholfreien Alternative als Menübegleitung nach.

Florian Harbeck / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Einsatz von Speiseresten im QS-System erlaubt Betreiber von Speiseresteverarbeitungsanlagen müssen analog den allgemeinen Bestimmungen für Einzelfuttermittelhersteller ab dem 1.9.2003 mindestens e...
Darauf legen Hotelgäste Wert Bereits zum sechsten Mal in Folge sind vergangenes Jahr in Deutschland die Übernachtungszahlen gestiegen und bescherten der Branche ein Umsatzplu...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend