x
Tipps zur Arbeitsschuhwahl in Profiküchen gibt es von Sika Footwear.

Stolperfalle Schuhe?

Datum: 15.06.2020Quelle: Redaktion GVMANAGER | Fotos: Sika Footwear | Ort: Herning/DK

Mit einer Quote von 28 Prozent waren 2018 die sogenannten SRS-Unfälle die am häufigsten gemeldeten im Gastgewerbe: Damit Küchenmitarbeiter weder ins Stolpern, Rutschen oder ins Stürzen geraten, gibt Stefan Daniels von Sika Footwear Tipps zur richtigen Schuhwahl, denn:

„Für Unternehmer bedeuten Unfälle immer gleich auch Personalausfall, Störungen im Betriebsablauf und als Folge wirtschaftliche Nachteile.“

Stefan Daniels von Sika Footwear gibt Tipps zur Arbeitsschuhwahl.
Stefan Daniels

Tipps zur Arbeitsschuhwahl

Herr Daniels, warum ist die richtige Schuhwahl für Küchenmitarbeiter so wichtig?

Glatte und rutschige Böden in der Küche und in küchennahen Bereichen tragen zu den Unfallzahlen im Gastgewerbe bei und sind im Alltagsbetrieb nicht in Gänze vermeidbar. Für Unternehmer bedeuten Unfälle immer gleich auch Personalausfall, Störungen im Betriebsablauf und als Folge wirtschaftliche Nachteile.

Mit den richtigen Küchenschuhen kann man solche Unfallrisiken reduzieren. Geeignete Küchenschuhe bieten nicht nur einen sicheren „Auftritt“, sie schützen als geschlossener Halbschuh zudem auch vor Nässe und gefährlichen Flüssigkeiten wie siedendes Wasser oder Reinigungslaugen.

Welches sind die Hauptfaktoren, die beim Schuhkauf an erster Stelle stehen sollten?

An erster Stelle der Betrachtung sollte immer die Modellform (Clog, Sandale, Halb- oder Hochschuh) und die Wirksamkeit der Rutschhemmung zum lokalen Küchenboden stehen. Entsprechend der Gefahren am Arbeitsplatz dann auch die Frage, ob ein Berufsschuh ausreicht, oder ob ein Sicherheitsschuh mit Zehenschutzkappe notwendig ist.

Wo sehen Sie die Vorteile einer Beratung durch Sie als Hersteller?

Werden wir als Hersteller beratend hinzugezogen, stehen oft sachliche Aspekte und lokale Fakten im Vordergrund. Als Hersteller greifen wir bei Lösungsansätzen auf ein umfassendes Produktsortiment zurück und können dadurch bestmögliche Empfehlungen aussprechen. Ein Team an Sika-Mitarbeitern steht dafür zur Verfügung. Fragt man den Fachhandel, kann es sein, dass ausschließlich die beim Handel bevorrateten und gängigen Produkte als Lösungsansatz Verwendung finden.

Was sollten Küchenmitarbeiter beachten, damit ihre Arbeitsschuhe möglichst langlebig sind?

Pflege und der richtige Umgang! Professionelle Küchenschuhe sind bauartbedingt mit wenig Nähten und einem wasserverträglichen Schaft/Obermaterial ausgeführt. Nach der täglichen Verwendung sind die glatten Obermaterialien der Küchenschuhe und die Profile der Laufsohlen leicht mit einer milden Reinigungslauge zu reinigen. Eingetrocknete oberflächliche Verschmutzungen sollten nicht mechanisch entfernt werden, dies könnte die vor Feuchtigkeit schützende Beschichtung beschädigen. Ein Einweichen vorab hilft meist gut bei der Entfernung von eingetrockneten Verschmutzungen.

Langlebig bleiben Schuhe auch, wenn diese bei der Arbeit nicht zusätzlich mechanisch belastet werden. Dies kann geschehen, indem bei der Wahl der Schuhe die Laufsohlen auf den Boden abgestimmt werden. Zum Beispiel verschleißen Küchenschuhe mit weichen Laufsohlen für den Einsatz auf Fliesen schneller, wenn diese auf stark abrasiven und rutschhemmenden Epoxidharzböden verwendet werden. Das „Schieben & Schubsen“ von auf Boden abgestellten Gütern mit den Schuhen belastet diese mechanisch zudem.

Beschädigungen des Obermaterials sind Einlass für Feuchtigkeit und beeinträchtigen auf Dauer die gesamte Stabilität der Schuhe. Empfohlen wird immer zwei Paar unterschiedliche Küchenschuhe im Wechsel zu verwenden. So können verschwitzte und/oder feuchte Schuhe besser abtrocknen und die Füße werden nicht monoton belastet. Bei einer Neuanschaffung stehen so immer auch „eingetragene“ Schuhe parallel zur Verfügung. Zusätzliche Kosten entstehen nicht, da sich der Verschleiß über die verlängerte Nutzungsdauer amortisiert.

Herzlichen Dank für das Gespräch!

Mehr zum Thema Berufskleidung

Weitere Tipps zur Arbeitsschuhwahl lesen Sie auch in der Ausgabe 6-7/2020 des GVMANAGER. Hier greift Stefan Daniels im Interview auf Seite 28f u. a. die Aspekte Schuhanprobe sowie den perfekten Sitz des Arbeitsschuhs auf.

Mehr zum Thema Berufsbekleidung finden Sie auch in unserem Gastro-Fachmagazin 24 Stunden Gastlichkeit: Aktuell wendet sich der Markt dabei immer weiter von Altbewährtem ab und geht neue, individualisierte Wege. Mehr dazu lesen Sie in dem Beitrag „Fesche Wäsche“.

Sarah Hercht / Redaktion GVMANAGER

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

DSGVO-Falle: Vorsicht bei Gästedaten In elf von 16 Bundesländern gilt seit Wiedereröffnung von Gastronomiebetrieben eine Registrierungspflicht der Gäste. Problem dabei: Die erhobenen Date...
Hauseigenes Hygienesiegel Um den Hotelgästen Gewissheit bezüglich der Hygienemaßnahmen und somit einen unbeschwerten Urlaub zu garantieren, hat sich das Resort Mark Brandenbur...
Kochen auf der Landrover Experience Tour Außergewöhnliche Zutaten wie Meerschweinchen und Krokodil sind von Zeit zu Zeit das tägliche Brot von René Linke, Inhaber des Familienunternehmens Lin...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend