x

Revolutionärer Doppeldecker

Datum: 20.05.19Quelle: Redaktion GV-manager | Foto: Hobart | Ort: Offenburg |

Hobart hat am 17./18. Mai eine Innovation im Spültechnik-Bereich präsentiert, die „revolutionär einfach“, aber zweifach gestaltet ist: eine Art Spül-Doppeldecker.

Die Zahl „zwei“ spielt im Zusammenhang mit der Spülinnovation, die Hobart am 17./18. Mai in Offenburg präsentierte, eine große Rolle: Zwei Tage lud das Offenburger Unternehmen über 200 internationale Teilnehmer an zwei Veranstaltungsorten dazu ein, in zwei Tagungssprachen die Weltneuheit kennenzulernen, die über zwei Spülebenen in einem Gerät verfügt: Der Two-Level-Washer. Der einprägsame Slogan dazu: „Sometimes double doesn’t make sense. Sometimes it does” wird anhand eines witzigen Trailers veranschaulicht, der unter anderem einen Hund mit zwei Köpfen – und im Gegensatz dazu die Haubenspülmaschine mit den zwei Waschkammern – zeigt.

Was kann die Weltneuheit?

In einem Gerät, das den Platz einer herkömmlichen Haubenspülmaschine benötigt, wurde unter der bisherigen Waschkammer eine zweite integriert. Während oben z. B. Teller gespült werden, kann unten parallel Spülgut mit hartnäckigem Schmutz, vom Besteck bis zum GN-Behälter, mittels eines Utensilienspülprogramms intensiv gereinigt werden. „Wir lösen damit verschiedene Probleme unserer Kunden in einem“, erläuterte Christian Merz, Market Manager Hobart. So falle in der Praxis gerade in Spitzenzeiten eine große Menge unterschiedlichen Spülguts zur gleichen Zeit an, das verschieden behandelt werden müsste – aus Zeitmangel aber nicht wird. So bleiben Besteck und Behälter oft erstmal außen vor, die Speisereste trocknen an und die Reinigung wird umso aufwändiger. Der Two-Level-Washer soll diese Probleme dank doppelter Kapazität lösen. Er soll sogar ein vorgelagertes Einweichbecken überflüssig machen, da das Utensilienprogramm den Einweicheffekt mittels verlängerter Laufzeit imitiert. Während also unten eine große Ladung Besteck gereinigt wird, kann der Spüler oben bis zu fünf Tellerkörbe durchschieben.

Ein integriertes WLAN-Modul erleichtert die Anbindung an die Washsmart Partner-App, ein Touchdisplay mit bewährter Ein-Knopf-Bedienung sorgt für ein selbsterklärendes, schnelles Handling inklusive Programmwahl.

Wann ist sie erhältlich?

Parallel zum Start einer Roadshow im September findet die Markteinführung der Haubenspülmaschine statt.

Was folgt nach?

Auf der Marktreife des Two-Level-Washers ruht sich Hobart aber nicht aus. Im Streben nach der Innovationsführerschaft hat die Entwicklungsabteilung weitere Konzepte in Arbeit, die dem Fachpublikum ebenfalls exklusiv präsentiert wurden. Das Spektrum reicht von einer Abwasserwärmerückgewinnung über automatisierte Be- und Entladelösungen per Roboter bis hin zur intelligenten Spülassistenz. Erste Pilotprodukte seien bereits Ende 2019/Anfang 2020 zu erwarten.

Mehr Infos zur Hobart Washsmart App und den Aktivitäten von Hobart in Sachen Digitalisierung lesen Sie auch in einem exklusiven Interview in GVmanager 3/2019.

Claudia Kirchner / Redaktion GV-manager

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Der Weg zum „Geschmacks-Sieger“ Homann Foodservice stellte sich Anfang des Jahres mit seiner neuen Ketchup-Range der „Ketchup Challenge“, einem bundesweiten Wettbewerb, bei dem G...
Gastronomie Equipment Bei der Eröffnung eines Restaurants oder Bar und der damit verbundenen Küche ist allerhand Gastronomie Equipment erforderlich. Bevor es losgeht, ist e...
Rebowl startet Testphase Das bereits durch Mehrweg-Pfandbecher bekannt gewordene Startup Recup testet seit dem 15. Mai in München mit fünf lokalen Partner-Gastronomen, wie ein...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend