x
Dehoga-Bayern Corona Luftreinigungsgeräte

Luftreinigungsgeräte – lohnt sich die Anschaffung?

Datum: 10.12.2020Quelle: Dehoga-Bayern | Bild: Colourbox.de | Ort: München

Wie soll es nach dem Lockdown in der Gastronomie und Hotellerie weiter gehen? An Lösungsansätzen zu dieser Frage arbeitet derzeit auf Initiative des Dehoga-Bayern und der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP). Gefördert wird das Projekt durch das bayerische Wirtschaftsministerium. Zentrales Thema der Untersuchung: Wie kann die Ansteckungswahrscheinlichkeit über Aerosole reduziert und damit der Betrieb von Großraumbereichen kostendeckend gewährleistet werden? Dabei werden neue Lösungen zur Verringerung der Viruslast in der Luft erarbeitet und bestehende Ansätze aus anderen Bereichen angepasst. Die Maßnahmen sollen kostengünstig und ohne großen baulichen Aufwand umsetzbar sein. Ziel ist die Entwicklung von Empfehlungen für unterschiedliche gastgewerbliche Raumsituationen – von Bars und Kneipen bis hin zu Veranstaltungs- und Konferenzräumen.

Erweiterung der Hygienekonzepte

Mit einem freiwilligen Baukastensystem sollen Erweiterungen der bereits etablierten Hygienekonzepte ermöglicht werden. Die Untersuchungen zeigen, dass die Virenlast nicht nur mit HEPA-Filtern – bei ausreichendem Luftvolumenstrom – reduziert werden kann, sondern auch mit UV-C, Ionisierung oder Ozon. Luftreinigungsgeräte sind immer in Ergänzung zu den bereits bestehenden Lüftungskonzepten zu sehen, die für die notwendige Außenluft sorgen. Pauschale Aussagen über die Geräte lassen sich dabei nicht treffen. Wer sich überlegt, ein Luftreinigungsgerät anzuschaffen, sollte sich vom Verkäufer das Sicherheitskonzept und die Geräteeigenschaften erklären lassen und darauf achten, dass das Gerät auch bei mittlerer Betriebsstufe ein ausreichend großes Luftvolumen fördert.

Das passende System finden

Vor der Anschaffung eines Luftreinigungsgerätes sind einige zentrale Fragen zu klären:

  • Ist das Gerät des Herstellers für das vorgesehene Anwendungsszenario geeignet?
  • Entsteht bei der Luftreinigung Ozon und wenn ja, werden dabei die Grenzwerte eingehalten?
  • Wie werden mögliche Beiprodukte, die bei Plasma-/Ionisierung-/UV-C-Behandlung entstehen, zurückgehalten oder abgebaut?
  • Werden die Richtwerte für flüchtige organische Stoffe in dem Einsatzumfeld eingehalten?
  • Ist die UV-C-Strahlung abgeschirmt und das Produkt so sicher, dass die Strahlung nicht in die Umgebung gelangt?
  • Werden beispielsweise bei UV-C-Geräten hocheffiziente und zertifizierte Röhren verwendet?
  • Sind Filter ausreichend effektiv, um die Kleinstpartikel wie Viren auch aufhalten zu können (im Regelfall Güteklasse H13 oder H14)?
  • Gibt es Hinweise oder sogar eine Erinnerungsfunktion der Geräte, dass Filter oder Röhren nach einer bestimmten Nutzungszeit gewechselt werden müssen?

Denn die die regelmäßige Erneuerung der Filter ist unbedingt zu beachten. Diese müssen nach einigen Monaten ausgetauscht werden, um nicht selbst zur Quelle von Schadstoffen zu werden. Gleiches gilt für UV-C Röhren (nach ca. 8.000 Betriebsstunden). In der Praxis sollte man deshalb auch darauf achten, dass neben den Anschaffungskosten laufende Kosten, beispielsweise für die Erneuerung von Filtern oder UV-C-Röhren, anfallen. Fragen Sie beim Hersteller, wie sich sein Gerät hier verhält.

Genau informieren

Qualitätshersteller legen großen Wert darauf, dass all diese Kriterien im Fokus und sauber belegbar sind, hier ist eine umfassende Konformitätserklärung üblich. Es ist anzuraten, sich dazu genau beim Verkäufer zu erkundigen und sich die Funktionsweise erläutern lassen. Ebenfalls sollte die Lautstärke der Geräte akzeptabel für den Einsatzort sein, das Fraunhofer IBP empfiehlt hier typischerweise Schallleistungspegel kleiner 50 dB(A) für Gasträume.

Weitere Informationen zur Forschungsarbeit finden Sie im Dehoga-Bayern-Magazin Gastgeber Bayern auf den Seiten 44/45. Einen allgemeinen Überlick zum Thema Lüften und Luftreinigung erhalten Sie in unserer Ausgabe 11 des GVMANAGER.

Antonia Perzl / Redaktion GastroInfoPortal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Webinar: KassenSichV und TSE Bei Bonpflicht, Nichtbeanstandungsregelung und Technischer Sicherheitseinrichtung (TSE) kann man schnell den Durch- und Überblick verlieren. Fest steh...
Kaffee Partner unterstützt Kinderhilfsprojekte Mit der Aktion „Kaffee Partner for Kids" setzt sich das Unternehmen auch in diesem Jahr wieder für bedürftige Kinder aus der Region ein. Die Mitarbeit...
Update Corona-Beschlüsse Vergangene Nacht wurde die 10. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung veröffentlicht. Sie gilt ab dem 9.12. und beruht im Wesentlichen auf den...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend