x
Pay per Wash von Winterhalter

Winterhalter hilft Gastgebern in der Krise

Datum: 01.02.2021Quelle: Winterhalter | Ort: Meckenbeuren

In diesen unsicheren Zeiten ist der klassische Kauf nicht für jeden die ideale finanzielle Lösung. Mit Pay per Wash bezahlen Winterhalter Kunden nur dann, wenn die Spülmaschine läuft. Das bedeutet höchste Spülqualität für alle – unabhängig vom Budget und mit maximaler Flexibilität.

Mit Pay per Wash müssen Kunden ihre Untertisch- oder Durchschubspülmaschine nicht mehr kaufen, mieten oder leasen. Die sonst üblichen Anschaffungskosten entfallen. Bezahlt wird nur dann, wenn die Maschine tatsächlich spült. Die Abrechnung bei Pay per Wash erfolgt nach tatsächlicher Nutzung, mit einem exakt kalkulierten Preis pro Spülgang. Darin sind Maschine, Körbe, Wasseraufbereitung und passende Spülchemie enthalten. Auch eventuell anfallende Reparaturen und Kosten für Wartung sind in dem festgelegten Preis inbegriffen. Je nach Maschinengröße, Ausstattung und Tarif kann ab 21 Cent gespült werden.

Hier mehr über Pay per Wash erfahrenWinterhalter, Pay per Wash

Volle Flexibilität mit Pay per Wash

Pay per Wash funktioniert ganz einfach: Kunden wählen die gewünschte Anzahl an Spülgängen auf der Website aus und bezahlen per Kreditkarte. Die gekauften Spülcodes werden automatisch an die Maschine gesendet oder können direkt am Maschinendisplay eingegeben werden – danach ist die Maschine sofort spülbereit. Pay per Wash Verträge haben keine Mindestvertragslaufzeit und können kurzfristig gekündigt werden. Das bedeutet keine langfristigen Verpflichtungen und volle Flexibilität.

Winterhalter

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Hoffnungsträger Digitalisierung Die HGK blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück und wartet mit Neuerungen auf dem Feld der Digitalisierung auf. So stieg der zentralreg...
Mehr Bio in öffentlichen Küchen Die Initiative BioBitte portraitiert Einrichtungen, die erfolgreich den Anteil der eingesetzten Bio-Lebensmittel in den öffentlichen Küchen erhöht hab...
SV in Zeiten von Corona Wir sprachen mit Daniel Freisen, Küchenchef der DGG „Service und Logistik im Gemeinschaftsunterrichtswesen“, kurz DGSL, mit Sitz in Eupen, über Schulv...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend