x
Electrolux

Getrennte Wege

Datum: 08.02.2019Quelle: Electrolux | Ort: Tübingen

Damit sich beide Unternehmen voll auf ihren Markt konzentrieren können, gab der Verwaltungsrat der Electrolux Gruppe bekannt, die beiden Bereiche Professional und Haushaltsgeräte in die zwei börsennotierten Unternehmen „Electrolux Professional“ und „Electrolux“ aufzuteilen. Ziel ist es, die Aktien von Electrolux Professional 2020 an die Aktionäre von AB Electrolux zu distribuieren. Klare Strategien für Innovation und Kundenorientierung sollen ein profitables Wachstum erzielen.

„Professional Products hat andere Endmärkte, Kunden und Erfolgsfaktoren als der Rest des Unternehmens. Wir glauben, dass Electrolux Professional als eigenständiges Unternehmen ein größeres Potenzial heben kann, weil es in der Lage ist, sich auf seine eigenen spezifischen Möglichkeiten zu fokussieren. Der geplante Weg wird dazu beitragen, dass Electrolux Professional die Agilität bekommt, die es benötigt, um seine Marktführerschaft weiter auszubauen“, sagt CEO Jonas Samuelson und ergänzt: „Wir haben in den vergangenen Jahren großen Wert auf unser professionelles Geschäft gelegt – insbesondere auf den Beitrag zur Innovation, zur Marke und zum profitablen Wachstum. Die Trennung in zwei Unternehmen ist ein großer Schritt für das Unternehmen. Wir sind jedoch fest davon überzeugt, dass dies der beste Weg ist, um das Potenzial – sowohl des privaten als auch des professionellen Geschäfts – zu maximieren. Unser professionelles Erbe und der damit verbundene Wettbewerbsvorteil werden auch in Zukunft bedeutend für unser Storytelling sein. In wichtigen Bereichen wollen wir weiter eng zusammenarbeiten.“

Neuer Börsenauftritt

Das Unternehmen bereitet die Trennung vor. Der Electrolux Verwaltungsrat will der Generalversammlung einen Vorschlag für die Distribution und Börsen-Notierung von Electrolux Professional Aktien unterbreiten. Wenn sich die Aktionäre für den Vorschlag entscheiden, wird Electrolux Professional in der ersten Jahreshälfte 2020 an der Nasdaq Stockholm eingeführt. Electrolux erwartet, dass das Unternehmen bis Mitte 2019 über den aktuellen Stand der Vorbereitungen und einen detaillierteren Zeitplan informieren kann.

Alberto Zanata, Head of Professional Products, sagt: „Dies ist ein guter Schritt sowohl für die Gruppe als auch für Professional, denn wir werden beide die Möglichkeit bekommen, uns hundertprozentig auf unsere Kunden – die ihre eigene Spezifik haben – und unsere Branchendynamik zu konzentrieren, die sich ebenfalls vom Markt der Haushaltsgeräte unterscheidet. Wir begrüßen den Vorschlag zur Trennung, da er uns eine noch bessere Ausgangsposition bietet, um den Berufsalltag unserer Kunden jeden Tag einfacher, profitabler und nachhaltiger zu gestalten.“

Martina Kalus / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Die ertragreichsten Hotel-Buchungskanäle in 2018 Eine neue Studie von SiteMinder zeigt die 12 lukrativsten Buchungskanäle, die 2018 von Reisenden in Deutschland, Österreich und in anderen beliebten R...
Kundennähe im Fokus: HRS baut globale Präsenz aus... Die HRS Group, Outsourcing Anbieter von Hotellösungen für Unternehmen, blickt zufrieden auf ein erfolgreiches Jahr zurück. In 2018 hat HRS global mehr...
Peter Pane auf Wachstumskurs Die Peter Pane-Restaurantkette erweitert ihr Filialnetz in Berlin und eröffnet den vierten Burgergrill in der Hauptstadt. Das Restaurant mit 320 Plätz...
Optimierter Schlaf auf Geschäftsreise Um die körperliche und geistige Belastung einer Geschäftsreise zu meistern, sollte nachts Energie aufgetankt werden. Aber wie ist guter Schlaf auf ein...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend