x
Tork Hygiene-Toolkit

Tork unterstützt mit Hygiene-Toolkit

Datum: 28.05.2020Quelle: Essity Professional Hygiene Germany GmbH | Ort: Mannheim

Die Umsetzung der Hygieneregeln zur Vorbeugung einer Ansteckung mit dem Coronavirus ist für Gastronomen die Voraussetzung dafür, ihren Betrieb wieder öffnen zu dürfen. Obwohl Hygiene im Bereich der Lebensmittelverarbeitung und -auslieferung zum beruflichen Standard gehört, ist es ratsam, vorhandene Routinen zu prüfen und neu erforderliche Maßnahmen zu verinnerlichen. Die Hygienemarke Tork unterstützt die Branche dabei mit dem Hygiene-Toolkit „Sicher bei der Arbeit“, in dem sie Gastronomiebetrieben hilfreiche Best Practice-Informationen zur Verfügung stellt. Dazu gehören Empfehlungen zur Händehygiene und Oberflächenreinigung zur Vermeidung von Kreuzkontaminationen sowie zur optimalen Materialplatzierung. In das neue Informationsangebot lässt Tork zum Schutz des Personals und der Gäste seine jahrzehntelangen Erfahrungen als Marktführer im Bereich der professionellen Hygiene einfließen und ergänzt diese um wissenschaftlich anerkannte Verhaltensregeln zur Vorbeugung von Infektionen.

Empfehlungen des Hygiene-Toolkits basieren auf den Richtlinien der WHO

Das Toolkit „Sicher bei der Arbeit“ richtet sich speziell an Restaurant- und Gastronomiebetreiber sowie an Betreiber von Drive-Ins und Food-Lieferservices. Es soll ihnen dabei helfen, ihren Betrieb erfolgreich wieder zu eröffnen und unter den aktuellen Aspekten wichtiges Hygienewissen beim Service- und Küchenpersonal sowie auch bei Reinigungskräften aufzufrischen. Die Empfehlungen des Toolkits basieren auf den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation WHO.

„Tork hat das Toolkit speziell für Gastronomen erarbeitet, um ihnen den Weg in die neue Normalität zu ebnen. Sie mussten ihre ursprünglichen Geschäftsmodelle umgehend anpassen, um überhaupt überleben zu können. Nun geht es darum Auflagen zu erfüllen und dafür zu sorgen, dass Händehygiene und die Hygieneetikette bei allen Betriebsangehörigen oberste Priorität behalten. Wenn das Geschäft erfolgreich anlaufen soll müssen Kunden die Gewissheit haben, dass sie vor Infektionsrisiken bestmöglich geschützt werden“, sagt Hanneke Kuipers, Tork Marketing Director Foodservice.

Tork ist gegenwärtig dabei weitere unterstützende Handlungsempfehlungen für den Neustart der Gastronomie zu entwickeln. Als Reaktion auf die Corona-Pandemie hat der Hygieneexperte darüber hinaus das allgemeine Informationsportal Sicher bei der Arbeit ins Leben gerufen, dass Unternehmen unterschiedlichster systemrelevanter Branchen aktuelle Hygieneinformationen für ihren Geschäftsbereich liefert.

Dies sind einige der Inhalte aus dem neuen Toolkit „Sicher bei der Arbeit: Toolkit für Gastronomie“:

  • Tipps zur Einhaltung von Händehygienemaßnahmen für Gastronomiefachkräfte
  • Empfehlungen für die korrekte Reinigung und Desinfektion von Arbeitsflächen, um die Verbreitung von Viren zu verhindern
  • Optimale Platzierung von Spendern im Küchenbereich

Weitere Informationen und das Toolkit als PDF-Download finden Sie unter www.tork.de/sicherbeiderarbeit

Essity Professional Hygiene Germany GmbH

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dramatische Lage nach Neustart Nach der Wiedereröffnung der Restaurants und Cafés fällt die Bilanz der Wirte erschreckend aus. 81,5 % der Betriebe geben an, dass ein wirtschaftliche...
Nachvollziehbare Entscheidungen gefordert Die Ergebnisse der Umfrage des Dehoga Bayern, für die rund 2.300 gastgewerbliche Betriebe befragt wurden, sind eindeutig: Nach der Wiedereröffnung der...
Infektionsschutzauflagen bremsen Restart Das Gastgewerbe hat seit Monaten mit den Nebenwirkungen des Corona-Shutdowns zu kämpfen. Nun dürfen seit Mitte Mai die gastronomischen Betriebe wieder...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend