x
Für Sicherheit und Gesundheitsschutz im Gastgewerbe soll die aktualisierte Fassung der Corona-Gefährdungsbeurteilung der BGN sorgen.

Leitfaden für Corona-Gefährdungsbeurteilung

Datum: 20.04.2022Quelle: Dehoga Bayern, BGN | Bild: Colourbox.de | Ort: München, Mannheim

Die Berufsgenossenschaft BGN hat eine aktualisierte Fassung ihres Leitfadens für die Corona-Gefährdungsbeurteilung für das Gastgewerbe herausgegeben (Stand April 2022). Daneben wurde die Information für betriebliche Hygienekonzepte der BGN für das Gastgewerbe angepasst.

Corona-Gefährdungsbeurteilung und Hygienekonzept noch entscheidender

Mit den seit dem 20. März offeneren Formulierungen in der Corona-Arbeitsschutzverordnung sind die Durchführung einer betrieblichen Gefährdungsbeurteilung und die Anpassung des betrieblichen Hygienekonzepts noch wichtiger geworden. Denn die größere Flexibilität bei den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen besitzt mit der entsprechenden Verantwortung des Betriebs auch eine Kehrseite.

Daher wird Arbeitgebern, die diese Beurteilung für ihren Betrieb noch nicht vorgenommen oder diese noch nicht an die neue Rechtslage und Infektionssituation angepasst haben, empfohlen, dies nachzuholen.

 

Angepasste Verordnung

Bayern hat die Isolation nach einem postitiven Corona-Test inzwischen auf fünf Tage verkürzt. Den Link zur angepassten Verordnung finden Sie hier.

Redaktion GastroInfoPortal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Betriebliches Eingliederungsmanagement: Was man wi... Prof. Dr. Martin Lange, Vize-Vorsitzender des Senats bei der IST-Hochschule für Management, klärt die häufigsten Fragen rund um ein gelungenes betrieb...
BGN-Beitrag bleibt stabil Der Vorstand der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe setzte am 31. März den Beitragsfuß 2021 auf 0,342 Euro fest (je 100 Euro Entgelt ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend