x

Ernährungspyramiden-Wandsystem wieder da

Datum: 24.01.19Quelle: BZfE | Foto: Arnout van Son | Ort: Berlin

Die Ernährungspyramide ist ein leicht verständliches und einfach umsetzbares Modell, mit dem jeder sein Essverhalten überprüfen und verbessern kann. Es zeigt anschaulich, dass es keine erlaubten oder verbotenen Lebensmittel gibt, sondern dass es auf die ausgewogene Zusammenstellung ankommt.

Neue Aufmachung, gleiches Konzept

Für den Einsatz in Kindergarten, Schule, Gruppenberatungen und Vorträge hat das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) das Wandsystem mit Fotokarten entwickelt, das jetzt in neuer Aufmachung erschienen ist. Es besteht aus einem mit der Pyramide bedruckten Tuch, das sich mithilfe von Ösen an der Wand befestigen lässt oder im Stuhlkreis auf den Boden gelegt wird. Dazu gehören 191 Fotokarten, die eine Vielzahl von Lebensmitteln darstellen, von denen genau eine Portion in Originalgröße gezeigt wird. Sie können mithilfe von Haken am Wandbehang befestigt werden.

Was gehört wohin?

Mögliche Lern- und Beratungsansätze sind z. B. die Einordnung der Lebensmittel in die verschiedenen Lebensmittelgruppen, die Erläuterung einer Portionsgröße oder der Abgleich des eigenen Essverhaltens mit der Ernährungspyramide. Denn auch der Genuss soll nicht zu kurz kommen.

Für Schulen geeignet

Ampelfarben, Lebensmittelvielfalt, Portionsgrößen, Speisen und Gerichte, Essatmosphäre, Bewegung und Entspannung, Klimaschutz und Selbstbeobachtung: Die Titel der acht Tafelbilder eignen sich als Aufhänger für den Unterricht, egal ob die Pyramidenthemen eingeführt, aufgefrischt oder nur am Rande gestreifen werden soll. Eine einfache Menüführung, die Druckfunktion und die Möglichkeit, eigene Fotos zu integrieren, machen die Tafelbilder zu einem passenden Begleiter für den Unterricht. Die acht interaktiven Tafelbilder plus passender Arbeitsblätter gibt es auf DVD. Sie eignen sich für interaktive Whiteboards oder PCs/Notebooks mit Beamer. Sie sind sofort lauffähig, eine Programminstallation ist nicht notwendig.

Eine für alle

Laut BZfE ist die Ernährungspyramide ein einfaches und alltagstaugliches System, mit dem jeder sein Ernährungsverhalten prüfen und optimieren kann – ganz ohne Kalorienzählen. Mit anschaulichen Symbolen, selbsterklärenden Ampelfarben und die Unterteilung der Pyramidenebenen in Portionsbausteine bietet das Modell eine klare Orientierung im Alltag. Die Ernährungspyramide gibt den äußeren Rahmen vor, der nach eigenem Geschmack, individuellen Gewohnheiten und unterschiedlichem Energiebedarf gefüllt werden kann. Ihr größter Vorteil ist dabei ihre Vielseitigkeit: Durch den einfachen Aufbau eignet sie sich für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen genauso wie für die Beratung von Erwachsenen. Jeder Baustein der Pyramide steht für eine Portion und das Maß für eine Portion kann die eigene Hand sein. Die Portionen wachsen also ebenfalls mit und das Modell berücksichtigt so, dass sich der Nährstoffbedarf mit dem Alter ändert: Kleine Kinder, kleine Hände – große “Kinder”, große Hände.

Informationen zur Ernährungspyramide gibt es auf der Seite des BZfE.

Eva Fürst / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Klassische Reiseanbieter verlieren bei Millennials Eine aktuelle YouGov-Analyse zeigt, wie sich die Wahrnehmung von Reiseveranstaltern und –portalen unter der Generation Y entwickelt hat. Lieber Einze...
Best Western-Nachwuchskräfte engagieren sich Mitarbeiterfeier für einen guten Zweck: Die Palatin-Auszubildenden im ersten Lehrjahr haben ein stilvolles Abendevent konzipiert und umgesetzt und dab...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend