x

Post vom BKA

Datum: 03.03.2016Quelle: Focus Online, BSI Ort: München

Wie Focus Online berichtet, sehen die neuen Schadens- E-Mails aus, wie eine offizielle Warnung des Bundeskriminalamts. Sie warnen vor dem Virus „Locki“. In der Mail wird behauptet, das BKA würde mit Herstellern von Antiviren-Software zusammen arbeiten. Doch wer den Aufforderungen, sich einen Ratgeber und ein Analysetool herunterzuladen, Folge leistet, lädt sich besagten Trojaner auf den Computer.

In den letzten Wochen wurde bereits eine Vielzahl von Rechnern weltweit infiziert (Gastroinfoportal vom 22.02.2016). Der Makrovirus verschlüsselt die Nutzerdaten auf dem Computer und macht ihn somit praktisch unbrauchbar. Betroffene Anwender werden zu einer Lösegeldzahlung aufgefordert. Nach der Bezahlung, versprechen die Hacker den ausgesperrten Nutzern ein Entschlüsselungswerkzeug zu übermitteln, welches den Rechner wieder freigibt.

Empfohlene Maßnahmen zum Schutz Ihrer Systeme.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Teuerster Käsehobel der Welt gestohlen Der Käsehobel befand sich im Kellergeschoss des Amsterdamer Käsemuseums in einer abgeschlossenen Glasvitrine. Und doch hat Anfang März ...
Florian Ultsch über neue Herausforderungen für Gas... Ein Tiroler Traditionsbetrieb mit frischen Ideen: Neben ihren beiden Innsbrucker Häusern Hotel Schwarzer Adler und Adlers Designhotel setzt die österr...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend