x
Datum: 01.08.2001Quelle: Ort: Hamburg

Nach eigenen Angaben hätten Banken – entgegen ihrer Aussage – Kredite fällig gestellt, nachdem das Unternehmen betreffende Verkaufsverhandlungen mit einem potentiellen Investor gescheitert seien.

Wie Branchenkreise wissen wollen, habe der Getränkehersteller schon seit längerer Zeit unter finanziellen Schwierigkeiten gelitten. Dittmeyer selbst soll davon gesprochen haben, erst in mehreren Jahren wieder Gewinne machen zu können.

Als Gründe werden angeführt, dass “Valensina” -wie andere Hersteller- unter den Druck von Billigherstellern geratensei und dass sich der stagnierende Absatzmarkt in Deutschland erheblich verschärft habe. Dittmeyer hatte die Marke vor 14 Jahren an den US-Konzern Proctor und Gamble veräußert und vor zwei Jahren wieder zurückgekauft. Er fürchtete, dass die Marke beim Konsumgüterriesen untergehen würde. Bereits “damals” wies die Sparte Valensina jährliche Verluste in zweistelliger Millionenhöhe auf.

Von dem Insolvenzverfahren sind 50 Mitarbeiter/-innen des Werkes Bremen betroffen.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Österreichische Milchwirtschaftliche Tagung Die diesjährige Österreichischen Milchwirtschaftlichen Tagung findet vom 18. bis 19. September im College Garden Hotel in Bad Vöslau, N...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend