x
Toques d’Or

Toques d’Or unterstützt Azubi-Austausch

Datum: 24.10.2018Quelle: Toques d’Or | Ort: Kaisersbach / Marienthal / Dijon

Seit nunmehr drei Jahren besteht reger Austausch zwischen den Auszubildenden der Gastronomie im Landkreis Altenkirchen (Rheinland-Pfalz) und den französischen Kollegen aus Dijon (Bourgogne-Franche-Comté). Die Partnerschaft ins Leben gerufen haben die Gastronomie-Abteilungen der Berufsbildenden Schule Betzdorf-Kirchen und der Fachschule „Lycée Le Castel“ , federführend hierbei Studiendirektorin Ulrike Peters und Toques d’Or-Maître Uwe Steiniger (Klostergastronomie Marienthal) auf deutscher Seite, sowie Renaud Mourgues und François Stragier auf französischer Seite

Nun haben gastronomische Ausbildungsbetriebe der Region erstmals gemeinsam Auszubildende für ein vierwöchiges Praktikum nach Frankreich entsendet. In Beaune vermitteln ihnen Spitzenrestaurants und -hotels landestypische Kulinarik. Mit Inspirationen, sowie neuen Kenntnissen und Fertigkeiten werden die Nachwuchskräfte ihre Betriebe im Westerwald bereichern und umgekehrt steigern diese ihre Attraktivität als Ausbildungsstätte. Dieses besondere Angebot gilt bereits jetzt als beispielgebend, geht es doch über gelegentliche Besuche weit hinaus.

Als Schirmherr des Projekts erinnerte Toques d’Or-Maître Uwe Steiniger an Zeiten von Grenzkontrollen, Geldumtausch und gegenseitigem Misstrauen: „Es klingt verrückt, aber es gibt tatsächlich Leute, die wollen dahin zurück. Unsere Jugend aber lässt sich nicht beirren, sie lernen zusammen und sie lachen zusammen. All das ist viel stärker als die seltsamen Ideen solcher komischen Leute“. Den Beweis dafür erbrachten die deutsch-französischen Schüler die gesamte Woche über und wurden mit viel Applaus dafür bedacht. Ulrike Peters bedankte sich bei den Ausbildungsbetrieben im Landkreis Altenkirchen, ohne die das nicht möglich sei. Im kommenden Jahr erwartet man nicht nur den Gegenbesuch, sondern ebenso einige französische Schüler, welche die Westerwälder Gastronomie im Praktikum kennen lernen wollen. „Es bleibt spannend, vor allem aber lebendig. Hiervon profitieren wir letztlich alle“, so Ulrike Peters. Dies unterstreicht Toques d’Or-President Ernst-Ullrich W. Schassberger, der solche Austauschmöglichkeiten begrüßt: „Wir werden dies mit unseren Mitteln ganz klar unterstützen. Die Einladung, beim Gegenbesuch im Westerwald dabei zu sein, nehme ich gerne an“. Er stellte den Auszubildenden beider Nationen in Aussicht, weitere mögliche Top-Praktika in beiden Ländern zu ermöglichen: „Unser Netzwerk gibt dies her, das Interesse daran ist zudem recht groß. Da wollen wir was draus machen“.

Florian Harbeck / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Aramark besteht Kantinentest Wo schmeckt es am besten? Wo isst man am gesündesten? Und welche Firmen haben besonders nachhaltige Betriebsrestaurants? Diesen Fragen gehen aktuell d...
Internorga Zukunftspreis 2019 Neue Wege gehen, Perspektiven eröffnen, nachhaltige Lösungen präsentieren und damit Impulse für die Branche setzen – mit dem Internorga Zukunftspreis ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend