x
Datum: 15.06.2000Quelle: Ort: Bonn

Bonn. Nach Information des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL) hat die EU-Kommission am 10.05.2000 einen Richtlinienvorschlag über Nahrungsergänzungsmittel (Mineralstoff- und Vitaminsupplemente) angenommen.

Die Ergänzung von Lebensmitteln mit bestimmten Nährstoffen ist nicht nur in der Bundesrepublik in der aktuellen Diskussion. Auch wenn eine abwechslungsreiche Ernährung alle Nährstoffe in ausreichender Menge zur Verfügung stellen sollte, wird anerkannt, dass aufgrund geänderter Lebens- und Essgewohnheiten bestimmte Nährstoffe unzureichend aufgenommen werden.

Hier können sogenannte Nahrungsergänzungsmittel, die nach der Definition im neuesten Richtlinienvorschlag der EU-Kommission der Ergänzung der normalen Ernährung dienen und in konzentrierter Form bestimmte Nährstoffe einzeln oder in Mischungen enthalten, Abhilfe schaffen. Nahrungsergänzungsmittel werden in einer Arzneimittel typischen Darreichungsform z.B. als Kapsel, Tablette, Beutel, Ampulle oder Flasche angeboten.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

chicco di caffè verwöhnt im ZDF-Cafe in Berlin Kaffee-Bars von chicco di caffè bringen höchsten Kaffee-Genuss in große Unternehmen und verwandeln so die kleine Pause in ein kulinarisches Erleb...
Von Südafrika nach Sindelfingen Das balladins Superior Hotel Sindelfingen – geführt im Management der GCH Hotel Group – steht ab sofort unter neuer Leitung: Lizette ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend