x
Marco Nussbaum Prizeotel

Prizeotel kontert dem Fachkräftemangel

Datum: 23.08.2018Quelle: Marco Nussbaum - Facebook | Ort: Hamburg

In der Diskussion um den Fachkräftemangel im deutschen Gastgewerbe geht Prizeotel-Chef Marco Nussbaum neue Wege. Über seinen Facebook Account erklärte der Geschäftsführer der Economy-Hotelkette, dass sein Unternehmen ab dem 01.09.2018 eine neue Vergütungsregelung für die Auszubildenden einführen will. So sollen die Vergütung im 1. und 2. Lehrjahr verdoppeln und im 3. Lehrjahr bei € 1.650 brutto gedeckelt. Dieses soll unabhängig von Tarifverträgen gelten.

„Ich erlebe täglich motivierte Menschen, denen im Grunde nur ein Arbeitsumfeld geschaffen werden muss, dass sie nicht demotiviert. Dazu gehört aber eben auch eine angemessene Vergütung.“

„Ständig jammert die Branche, dass es immer schwieriger wird Fachkräfte für die Hotellerie zu begeistern“, erklärt Nussbaum. „Schätzungsweise 25% aller Ausbildungsverträge werden frühzeitig aufgelöst. Woher sollen also die zukünftigen Fachkräfte kommen, wenn die Branche nicht einmal die Auszubildenden für sich begeistern kann.“

Laut Nussbaum sei das Konzept der dualen Ausbildung einfach schlecht bezahlt und somit wenig attraktiv. So könnten Auszubildende von ihrem Gehalt, gerade in Großstädten mit angespannter Wohnsituation, oft nicht einmal ein Zimmer in einer WG bezahlen. Daraus ergäben sich teils aberwitzige Anreisezeiten zur Arbeitsstätte und zurück.

„Zu oft werden Auszubildende als „billige“ Arbeitskräfte angesehen und verrichten am Ende die selbe Arbeit wie ihre festangestellten Kollegen/innen. Es ist z.B. keine Seltenheit, dass man Auszubildende alleine in einer Schicht am Empfang sieht“, so Nussbaum weiter.

Florian Harbeck / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Luxus mit Loch Donuts gibt es mittlerweile in nahezu allen Farben, Formen und Variationen. Je nach Füllung und Topping reicht dabei die Preisspanne von verschwi...
Spendierfreudige schwule und lesbische Reisende Berlin. Schwule und lesbische Hotelgäste geben im Urlaub durchschnittlich 57 % mehr Geld aus als heterosexuelle Reisende. Das belegt eine aktuell...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend