x
Datum: 18.04.2000Quelle:

Nürnberg. Die NürnbergMesse GmbH erwirbt die BIO FACH, Weltleitmesse für Naturkost und Naturwaren. Dem bisherigen Veranstalter, die Ökowelt GmbH, war es in den vergangenen elf Jahren gelungen, die BIO FACH zum anerkannten Welthandelsplatz für derartige Produkte zu entwickeln. Über die Kaufsumme haben Ökowelt und NürnbergMesse Stillschweigen vereinbart.

“Mit 1.475 Ausstellern, 17.841 Besuchern und hoher Internationalität erreichte die BIO FACH 2000 im Messezentrum Nürnberg ein Organisationsvolumen, das die Grenzen der Belastbarkeit unseres achtköpfigen Ökowelt-Stammteams deutlich überschreitet”, erklärte Geschäftsführer Hagen Sunder. “Natürlich gab es Begehrlichkeiten mehrerer internationaler Messeplätze. Die Entscheidung fiel für Nürnberg, weil sich die BIO FACH hier qualitativ wie quantitativ hervorragend entwickelt. Auch künftig werden wir die Messe fachlich begleiten.”

“Die NürnbergMesse ist stolz, eine solch attraktive Eigenveranstaltung wie die BIO FACH erworben zu haben. Vor allem der Markt der Bio-Lebensmittel, mit fast drei Viertel der Aussteller das Hauptangebotssegment der Messe, ist weltweit auf einem steilen Wachstumspfad”, so Bernd A. Diederichs, Geschäftsführer der NürnbergMesse GmbH. “Dieses beachtliche Potential der BIO FACH werden wir künftig in enger Zusammenarbeit mit dem Ökowelt-Team und den rund 40 Auslandsvertretungen der NürnbergMesse weiter entwickeln.”

Die Ende 1999 vom International Trade Center (ITC) veröffentlichte Studie prognostiziert für das laufend Jahr ein internationales Bio-Marktvolumen von 20 Milliarden US-Dollar. Für Deutschland, den größten europäischen Nachfrage-Markt für Bio-Produkte, geht man derzeit von einem Bio-Anteil am Lebensmittelmarkt von 2,7 Prozent aus. Das entspricht 6,75 Milliarden DM – Tendenz stark steigend.

1999 wechselte die BIO FACH von Frankfurt/Main nach Nürnberg und legte auf Anhieb bei Ausstellern, Besuchern und in puncto Internationalität kräftig zu. Ein Trend, der sich auch in diesem Jahr fortsetzte: Die BIO FACH schloss mit einem Plus von jeweils 16 Prozent bei Ausstellern und Besuchern. 62 Prozent der Aussteller und ein Viertel der Besucher reisten aus dem Ausland nach Nürnberg.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Der Preis ist heiß Nach dem Urteil des Bundeskartellamtes Ende vergangenen Jahres 2015 ist es Buchungsportalen wie Booking.com oder hrs.de verboten, Hotelpartner im geme...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend