x
Transgourmet

Neue Seminare 2021 bei Transgourmet

Datum: 09.02.2021Quelle: Transgourmet | Ort: Riedstadt

In herausfordernden Zeiten wie diesen ist Unterstützung und Expertenwissen wichtiger denn je. Daher bietet Transgourmet seinen Kunden aus Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung 2021 zahlreiche neue Lehrveranstaltungen an. In Seminaren, Workshops und Coachings – ob online oder wenn möglich im persönlichen Austausch – erhalten die Teilnehmer aktuelles und umfangreiches Wissen, um sich zukunftsfähig aufzustellen. Das Kompetenzteam des Lebensmittelgroßhändlers legt bei allen Weiterbildungen für modernes Verpflegungsmanagement Wert auf einen praxisnahen Bezug:

Die individuellen Erfahrungen der Teilnehmer werden stets berücksichtigt und passende Umsetzungsmöglichkeiten gemeinsam erarbeitet. Von einem „Corona-Update“ über „Kulinarische Nachhaltigkeit“ bis hin zur „Digitalisierung in der Gemeinschaftsverpflegung“: Transgourmet bietet 2021 sieben neue Seminare an, die relevante Themen in der Außerhausverpflegung aufgreifen und professionell besprechen. Die Seminare sind verschiedenen Themenkategorien zugeordnet: Gesetzliche Vorgaben, Ernährung & Gesundheit, Trainings & praktische Anwenderschulungen, Nachhaltigkeit, Planung & Wirtschaftlichkeit sowie Persönlichkeitsentwicklung.

Neues Seminar in der Kategorie „Gesetzliche Vorgaben“
Das Onlineseminar „Update Corona – Aktuelles aus der Lebensmittelhygiene“ hält die Teilnehmer in dieser sich schnell ändernden Zeit mit einem dynamischen Infektionsgeschehen auf dem Laufenden. Sie bekommen Informationen über die neuesten Erkenntnisse aus der Wissenschaft zu SARS-CoV-2, über aktuelle Vorgaben und Verordnungen sowie Updates zum Lebensmittelrecht in der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung.

Neue Seminare in der Kategorie „Ernährung & Gesundheit“
In dem Seminar „Bedarfsgerechte Schul- und Kitaverpflegung“ erhalten die Teilnehmer Hilfestellungen beim Aufbau und bei der Optimierung eines kinder- und schülerzentrierten Verpflegungssystems. Denn daran werden zahlreiche Anforderungen gestellt: Das Essen muss schmecken, aktuelle Trends bedienen sowie ernährungsphysiologisch ausgewogen sein. Für ein ganzheitliches Konzept werden im Seminar verschiedene Faktoren thematisiert wie der Energie- und Nährstoffbedarf von Kindern und Jugendlichen und die Speisenauswahl für einzelne Mahlzeiten. Zudem werden Ernährungsempfehlungen und Möglichkeiten zur Ernährungsbildung inklusive der „Nudging“-Methode aufgezeigt.

Neben dem Angebot einer schmackhaften und abwechslungsreichen Verpflegung von Jung und Alt stehen Köche und Küchenleiter immer häufiger in der Verantwortung, auch auf Lebensmittelunverträglichkeiten ihrer Tischgäste einzugehen. Das Seminar „Lebensmittelunverträglichkeiten/-allergien mit Update zur Kennzeichnungspflicht“ bietet den Teilnehmern neueste Erkenntnisse zu Lebensmittelallergien inklusive der Themen Laktoseintoleranz und Zöliakie und informiert zur gesetzlichen Kennzeichnung von Zusatzstoffen in Speiseplänen.

Neue Seminare in der Kategorie „Nachhaltigkeit“
Das neue Seminar „Kulinarische Nachhaltigkeit“ beantwortet die Frage, wie die Außerhausverpflegung einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten kann. Im Rahmen dessen werden der Begriff „Nachhaltigkeit“ erklärt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie ein nachhaltiger Speiseplan für eine Großküche konzipiert werden kann. Teilnehmer lernen relevante Siegel und Label kennen, um den Einkauf und am Ende auch die Gästekommunikation zu vereinfachen. Beispiele aus der Praxis runden den Kurs ab. Ein weiteres neues Seminar in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ bietet unter dem Titel „Schritt für Schritt zum Bio-Angebot“ fundierte Informationen über Bio-Lebensmittel, bespricht mögliche Herausforderungen und Lösungen und bereitet auf die Bio-Zertifizierung vor. Neben gesetzlichen Grundlagen werden die verschiedenen Bio-Siegel erläutert und es gibt Hilfestellungen zur Kalkulation und Beschaffung.

Neue Seminare in der Kategorie „Planung und Wirtschaftlichkeit“
Von Cook & Chill über Sous-vide bis hin zu Convenience-Produkten: In dem Seminar „Garverfahren mit gesundheitlicher Bewertung – von frisch bis Convenience“ lernen Teilnehmer die Einsatzmöglichkeiten verschiedener Garverfahren kennen, auch unter wirtschaftlichen Aspekten, und erfahren, wann welche Methode am besten einzusetzen ist. Das Hintergrundwissen zu schonenden Garverfahren hilft dabei, Speisen durch den richtigen Einsatz von Zeit und Temperatur nährstoffschonend zuzubereiten. In dem siebten neuen Transgourmet-Seminar dreht sich schließlich alles um das Thema Digitalisierung, denn auch vor der Küche macht die Digitalisierung nicht halt. Das Seminar „Küche 4.0: Digitalisierung in der Gemeinschaftsverpflegung“ erklärt den Begriff und zeigt auf, was digitale Transformation bedeutet. Die Teilnehmer lernen Einsatzgebiete für digitale Lösungen in der Gemeinschaftsverpflegung kennen und erfahren, welche Chancen und Risiken diese Lösungen mit sich bringen.

Teilnahmebedingungen und Kosten:

1. „Update Corona – Aktuelles aus der Lebensmittelhygiene“: kostenfreies Online-Seminar, Dauer: 1,5 Stunden

2. „Bedarfsgerechte Schul- und Kitaverpflegung“: Inhouse-Schulung (auch online): mindestens 15 und maximal 25 Teilnehmer, Dauer: 5 Stunden, Kosten: 75 Euro zzgl. MwSt. pro Person

3. „Lebensmittelunverträglichkeiten/-allergien mit Update zur Kennzeichnungspflicht“: vor Ort: mindestens 15 und maximal 25 Teilnehmer, Dauer: 5 Stunden, Kosten: 75 Euro zzgl. MwSt. pro Person; online: mindestens 4 und maximal 20 Teilnehmer, Dauer: 2,5 Stunden, Kosten: 45 Euro zzgl. MwSt. pro Person

4. „Kulinarische Nachhaltigkeit“: vor Ort: mindestens 10 und maximal 25 Teilnehmer, Dauer: 5 Stunden, Kosten: 75 Euro zzgl. MwSt. pro Person; online: mindestens 5 und maximal 25 Teilnehmer, Dauer: 3 Stunden, Kosten: 45 Euro zzgl. MwSt. pro Person

5. „Schritt für Schritt zum Bio-Angebot“: vor Ort: maximal 25 Teilnehmer, Dauer: 5 Stunden, Kosten: 95 Euro zzgl. MwSt. pro Person; online: mindestens 5 und maximal 25 Teilnehmer, Dauer: 3 Stunden, Kosten: 45 Euro zzgl. MwSt. pro Person

6. „Garverfahren mit gesundheitlicher Bewertung – von frisch bis Convenience“: vor Ort: mindestens 15 und maximal 25 Teilnehmer, Dauer: 5 Stunden, Kosten: 95 Euro zzgl. MwSt. pro Person; online: mindestens 4 und maximal 20 Teilnehmer, Dauer: 3 Stunden, Kosten: 45 Euro zzgl. MwSt. pro Person

7. „Küche 4.0: Digitalisierung in der Gemeinschaftsverpflegung“: vor Ort: mindestens 15 und maximal 25 Teilnehmer, Dauer: 5 Stunden, Kosten: 75 Euro zzgl. MwSt. pro Person; online: mindestens 4 und maximal 20 Teilnehmer, Dauer: 3 Stunden, Kosten: 45 Euro zzgl. MwSt. pro Person

Transgourmet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Jürgen Thamm steigt bei Heycater ein Der ehemalige Continental Europa Chef der Compass Group Jürgen Thamm (siehe rechts) steigt bei der Catering Plattform Heycater mit ein. Der Wechsel se...
Wild – Schmeckt im Süden Seit über 60 Jahren ist Wild einer der größten Verarbeiter, sowie Vermarkter für Kartoffel- und Zwiebelprodukte samt Feinkostsalaten in Süddeutschland...
Neuer Sommelier im EssZimmer Wenn das EssZimmer by Käfer seine Gäste wieder begrüßen darf, werden sie von einem neuen Gastgeber erwartet. Domenico Durante hat die Position von Fra...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend