x
Datum: 03.01.2003Quelle:

Wer kennt das nicht: voller Erwartung bestellen wir Kaffee als neues Kultgetränk in Form von Espresso, Cappuccino oder Caffe Latte
– und erhalten ein lauwarmes, dünnes, wenig nach Genusskaffee schmeckendes Getränk, das zudem bitter oder säuerlich die Kehle hinabrinnt. “Für die hohen Preise, die die Gastronomie für Espressogetränke verlangt, kann der Gast auch ein qualifiziertes Genusserlebnis erwarten – mit Geld-zurück-Garantie bei Nichtgefallen”, kommentiert Vincent Schlüter, als Vorsitzender der SCAE-Deutschland, die nicht immer erfreuliche Entwicklung der Neuen Deutschen Espressokultur.
Die Espressokultur lebt in Deutschland wie in Italien von handwerklich gerösteten Espressomischungen – zubereitet innerhalb von 4 Wochen nach Röstung. Die besten Espressomischungen kommen
inzwischen nicht mehr aus Italien, sondern frisch von einigen deutschen Spezialitäten-Kaffee-Röstern. Diese regionalen Röstereien erobern mit Ihren Genusskaffees die wachsende Gemeinde der Kaffeekenner. Der handelsübliche säuerlich-bittere Kaffee hatte bei
diesen Röstern nie eine Heimat gefunden.

Die handwerkliche Zubereitung eines perfekten Espressogetränkes ist eine oft unterschätzte Kunst – beherrscht von einer bislang hier wenig bekannten Berufsgruppe, den Baristas. Sie lieben ihren Kaffee, ihre chromblitzenden Maschinen und ihre Gäste. Die herstellerunabhängigen SCAE-Barista-Championships haben in den vergangenen zwei Jahren das Berufsbild des Barista in der Öffentlichkeit bekanntgemacht und fördern das mit Espressogetränken verbundene Genusserlebnis. Diese Championships werden ermöglicht durch weitsichtige Sponsoren wie Probat, Mahlkönig, LaMarzocco, Market Grounds und Bagel Bakery.

Die 3. Deutsche Espresso-Barista-Championship findet am 2. Februar 2003 auf der InterKondiCa – Fachmesse für Konditorei und Gastronomie – in Wiesbaden statt. An diesem Finale werden die regionalen Champions und Vize-Champions teilnehmen – nach sieben regionalen Meisterschaften zwischen dem 12. und 26.
Januar (Stuttgart, Düsseldorf, Erfurt, Ingolstadt, Berlin, Frankfurt, Hamburg), Der deutsche Barista-Champion ist eingeladen, Deutschland in der World Championship in USA zu vertreten.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Burger-Roboter versagt Bei Cali Burger in Kalifornien arbeitete seit vergangener Woche ein Burger-Roboter an der Grillstation. Die Maschine mit dem Namen Flippy wendet die B...
Verstehen und verstanden werden – Kommunikation mi... Thematisiert werden Voraussetzungen, Kriterien und Methoden für eine erfolgreiche Kommunikation mit Kollegen und Mitarbeitern. Das Seminar eigne...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend