x

Nestlé Foodservices GmbH neu geordnet

Datum: 09.03.2002Quelle: Ort: Hamburg

Auf insgesamt 440 qm Fläche laden die Out-of-Home Spezialisten das internationale Branchenpublikum zum fachlichen Austausch ein. In modernem Design und freundlicher, offener Atmospähre präsentierten sich dabei erstmals alle Unternehmensbereiche auf einem Stand. “Mit dem neuen Autritt haben wir unseren Gästen, Kunden, und Partnern gezeigt, dass sie – wie unser neuer Slogan sagt – von Nestlé Foodservices wirklich mehr erwarten können”, freut sich Hans-Joachim Hundt, Manager Communication und eBusiness und für das neue Coporate Design verantwortlich. Ein wirklich gelungerner Messe-Auftakt.”

Nach umfangreicher Neuordnung präsentiert sich die Nestlé Foodservice GmbH erstmals in ihrer neuen Unternehmensstruktur.
“Die Neuordnung sichert unserem Unternehmen ein Höchstmaß an Effizienz und Effektivität”, erklärt Gerrit Repko, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Nestlé Foodservice GmbH. “Ich bin sicher, dass die neuen Strukturen einen wesentlichen Beitrag leisten, unsere führende Position im Außer-Haus-Markt nachhaltig zu festigen und auszubauen.” Die neue Unternehmensstruktur der Nestlé Foodservice GmbH besteht nun aus drei Geschäftsbereichen.

Kulinarische Lösungen: Die Geschäftsführung für den Bereich “Kulinarische Lösungen” übernimmt Georg Wolf, bislang Geschäftsführer Verkauf. Die Marketing-Aktivitäten in diesem Segment verantwortet Andreas Dürr, zuvor Marketing Manager Nestlé Foodservice Niederlande.

Getränkesysteme & Vending-Lösungen: An der Spitze des Segments (ehem. Vending Systeme) steht als Geschäftsführer weiterhin Pierre Pernet; verantwortlich für das Marketing ist Gerhard Idel.

Industrielle Lösungen: Die Geschäftsführung für den Bereich liegt bei Dieter Stecher, zuvor Geschäftsführer Nährengel.

Zum 1. Januar 2002 wurde zudem auf übergeordneter Ebene das Geschäftsfeld Channel-Development etabliert. Als Geschäftsführer Channel Development ist Dieter Schlösser, zuvor Geschäftsführer Marketing der Nestlé Foodservice GmbH eingesetzt.

“In Deutschland macht der Anteil des Out-of-Home-Geschäfts erst 35 Prozent des Gesamtmarktes aus. In den USA sind es bereits mehr als 50 Prozent”, erläutert Repko. “Wer hier neue Marktanteile gewinnen will, muss in der Lage sein, individuelle Lösungen zu bieten, die auf die Bedürfnisse der sehr heterogenen Absatzkanäle eingehen.”
Innerhalb des Channel-Development unterscheidet Nestlé Foodservices die Vertriebskanäle Betriebsgastronomie, Sozialverpflegung, Systemgastronomie, Hotellerie, Verkehrsgastronomie- und Freizeitgastronomie sowie den Bereich Cash&Carry-Kunden.

[köche_6743.jpg]Im Zuge der Umstrukturierung wurde auch die Unternehmenskommunikation neu geordnet. Zum 1.1.2002 hat Hans-Joachim Hundt, bis dato für Communication und eBusiness im Bereich Kulinarische Produkte verantwortlich, hat diesen Aufgabenbereich für alle Unternehmensbereiche übernommen.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Six Senses nachhaltiges Engagement für die Maledi... München. Die beiden ökologisch engagierten Luxusresorts Soneva Fushi und Soneva Gili erlauben ihren Gästen einen ganz speziellen Blick ...
BLL-Forum: Chancen und Nutzen der neuen ISO 9000 f... Bonn. Im Frühjahr 2000 ist eine Neuveröffentlichung der Qualitätsmanagement-Normen ISO 9000 ff. zu erwarten. Dies wird wesentliche Änderungen für der ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend