x

Michael Jantscher ist Gastgeber des Jahres 2019

Datum: 02.04.19Quelle: L'Art de Vivre | Foto: Christian Kielmann | Ort: Berlin

Am 1. April 2019 wurde im Hotel Palace Berlin der Internationale L’Art de Vivre Nachwuchswettbewerb für Servicekräfte in Restaurants und Hotels ausgetragen und der Preis für Grosse Gastlichkeit 2019 verliehen. Michael Jantscher aus dem The Fontenay Hotel in Hamburg konnte im Wettbewerb auf besondere Weise überzeugen und ist Gastgeber des Jahres 2019.

Katharina Garella und Friederika Winkelmann

Platz 2 ging an Katharina Garella, ebenfalls aus dem The Fontenay Hotel in Hamburg. Über Platz 3 freut sich Friederike Winkelmann aus dem Hotel Erbprinz in Ettlingen in Baden-Württemberg.

Umfangreiche Prüfungen

Für den vielseitigen Jury-Wettbewerb qualifizierten sich insgesamt zwölf Teilnehmer und zeigten ihr ganzes Können im Wettstreit um den begehrten Service-Oscar. Schriftliche, mündliche und verschiedene praktische Aufgaben waren während des ganztägigen Wettbewerbs zu absolvieren. Fachliche Kenntnisse und Fertigkeiten sowie Empathie, Teamgeist, aber auch Gastgeberqualitäten waren ebenso gefragt wie der kompetente Service am Tisch des Gastes. Höhepunkt am Abend war das Wettbewerbsdinner mit rund 60 geladenen Gästen und Pressevertretern.

Preise und Seminare

Initiator des Wettbewerbs ist die internationale Vereinigung der L’Art de Vivre Residenzen. Präsident und Juryvorsitzender Hans Stefan Steinheuer überreichte die begehrten Ehrenurkunden an alle Teilnehmer sowie Geldprämien in Höhe von 1.500 Euro für den 1. Platz und je 500 Euro für Platz 2 und 3 sowie Pokale. Besondere Ehrenpreise sind die Einladungen zu einer Reise der drei Erstplatzierten zur Maison Ruinart in Frankreich sowie zu den Young Talent Days in die Toskana von S.Pellegrino & Acqua Panna. Der Gastgeber des Jahres 2019 kann sich zudem über ein Teemaster-Seminar von Ronnefeldt freuen. Zu den attraktiven Preisen für alle Teilnehmer zählten Gläsersets von Zwiesel Kristallglas und eine Workshop-Einladung der IHK Akademie München und Oberbayern.

Serviceberuf attraktiv darstellen

Die zentrale Botschaft des Initiators L’Art de Vivre lautet: Den Service-Beruf für junge Leute attraktiv darstellen, das Berufsbild in den verdienten Fokus rücken, es zu stärken und mehr junge Menschen dafür begeistern.

L’Art de Vivre e. V.

Der Vereinigung, die seit dreißig Jahren besteht, gehören zahlreiche ausgezeichnete Gastgeber und Spitzenköche in Deutschland, Österreich und Italien an. Gut ausgebildete, engagierte Mitarbeiter sind das A und O eines erfolgreichen Betriebs und für das Wohl der Gäste. In zahlreichen Unternehmen fehlen genau diese Arbeitskräfte und Auszubildenden. Es ist deshalb ein zentrales Anliegen der Vereinigung, dieses Berufsbild in den verdienten Fokus zu rücken, es zu stärken und mehr junge Menschen dafür zu begeistern. Viele wissen zu wenig über die Facetten des Serviceberufs, seine Vielseitigkeit sowie die Aufstiegschancen. 2010 wurde der Wettbewerb initiiert und seitdem jährlich durchgeführt.

Eva Fürst / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Faire Jobs beim Tag der Bewerbung Eigens angereist zum diesjährigen Tag der Bewerbung der Hotelberufsfachschule am Rombergpark kam Maria Mittendorfer, die Markenbotschafterin der Initi...
Go Ahead startet Online-Akademie für Gründer Wer ein Unternehmen gründen will, steht vor großen Herausforderungen. Mit der online basierten Gründerakademie bietet die Gründungsberatungsgesellscha...
Marktplatzrestaurant der neuen Generation Wer shoppt, braucht Power: Aus diesem Grund eröffnete das Schweizer Gastronomieunternehmen Marché International am Donnerstag, den 28. März 2019, in d...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend