x

Marketing-Tipps für GV-Betriebe

Datum: 15.12.2015Quelle: GVmanager; Illustration: Lopez-Ruiz Ort: München

Wer das eigene Licht unter den Scheffel stellt, wird nicht bemerkt – das gilt auch für die Gemeinschaftsverpflegung. Die Konkurrenz der Caterer ist allgegenwärtig, und der Druck, als ausgegliederte Profitcenter schwarze Zahlen schreiben zu müssen, lastet auf vielen Cafeterien. Um sich in einem umkämpften Markt zu positionieren, gilt es mehr denn je, Leistung, Engagement und Qualität wirkungsvoll in Szene zu setzen.

 

Wie Werbung in eigener Sache gelingt, zeigen die Best-Practice-Beispiele und Experten der Rubrik „Marketing-Tipp” im GVmanager.

 

Eigen-Marketing

Von Eigen-Marketing bis Marketing-Mix – was sich dahinter verbirgt und warum es sich lohnt, nicht nur Gutes zu tun, sondern auch darüber zu reden, lesen Sie hier.

 

Die Küche im Netz

Längst erreicht man den Tischgast nicht nur direkt an der Speisenausgabe. Auch das Internet gilt vermehrt als Werbebotschafter von GV-Küchen. Welche Kommunikationskanäle, von Facebook bis SMS, sind dabei wirklich sinnvoll? Antworten auf diese Fragen gibt es hier.

 

Werden Sie Blattmacher

Was die Bahn oder der Supermarkt um die Ecke können, können auch GV-Betriebe: Mit einer eigenen Zeitung lassen sich Dienstleistung und Philosophie optimal vermarkten, Geschäftspartner einbinden und Kunden bzw. Gäste begeistern. Drei Beispiele, die zur Nachahmung anregen und Tipps zur Umsetzung geben, finden Sie hier.

 

Neue Umsätze

Catering, Schulverpflegung oder Mittagstisch für Externe – viele GV-Küchen liebäugeln mit zusätzlichen Geschäften. Doch wie findet man Kunden und wird als Anbieter gefunden? Das Internet spielt eine zunehmende Rolle bei der erfolgreichen Vermarktung. Mehr dazu gibt es hier.

Gäste befragen – aber richtig!

In der April-Ausgabe des GVmanager zeigen wir auf, mit welcher Methode Feedback effektiv bei den Gästen eingeholt werden kann. Zum Artikel geht es hier.

Gäste begeistern = Gäste binden
Mehr Erlebniswert, weniger Langeweile: In GVmanager 5/15 zeigen wir beispielhaft fünf Maßnahmen auf, die firschen Wind ins Betriebsrestaurant bringen und die Gästezufriedenheit steigern. Zum Artikel geht’s hier.

Film ab!

Auch GV-Küchen lassen zunehmend Kameras hinter die Kulissen blicken. Zwei Beispiele aus der Praxis zeigen, dass das Medium „Film“ als Marketing-Tool funktioniert. Wie? Das lesen Sie hier.

Eine Prise Sternekoch

Aktionen und Konzepte mit Sterneköchen können die Gemeinschaftsverpflegung neu zum Strahlen bringen. Kostbare Erlebniswerte sind allen Beteiligten sicher, wie drei Praxisbeispiele zeigen. Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

Für alle geöffnet
Externe Gäste bringen nicht nur neuen Umsatz ins Mitarbeiterrestaurant oder die Care-Cafeteria, sondern sind auch ein Imagegewinn für den gesamten Betrieb. Drei Praxisbeispiele verraten wie es geht. Lesen Sie hier mehr dazu.

Lieferdienst
Mobile Online-Lieferdienste wie Lieferheld, Lieferando oder der Lieferdienst-Service vom des Lebensmittelhändlers Rewe erfreuen sich starker Marktzuwächse. Wie auch Caterer von dem Boom profitieren können zeigt das Unternehmen Caterer „Flow The Kitchen”. Lesen Sie hier, wie das Erfolgsmodell in der Praxis aussehen kann.

Nachgefragt 

Haben Sie selbst eine tolle Marketing-Idee, die Sie im Rahmen unseres Tipps gerne vorstellen möchten? Dann schreiben Sie uns: muc@blmedien.de

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

chicco di caffè-Profis holen Silber und Bronze bei... Oberhaching. Michael Stefanek hat bei der diesjährigen Barista Meisterschaft in Hamburg den dritten Platz erreicht. Beim Latte Art Contest, einem...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend