x
Datum: 27.04.2001Quelle: Ort: München

München. BSE und Antibiotika im Fleisch, Spritzmittel in Obst und Gemüse, Konservierungsstoffe im Käse. Kaum ein Tag vergeht, ohne dass entsprechende Meldungen aus TV, Hörfunk oder Zeitung die Runde machen. Der Verbraucher ist verunsichert.

TÜV Süddeutschland und TU München haben vor diesem Hintergrund die Vitacert GmbH gegründet. Das Joint Venture soll als neutrale Prüfstelle mit Hilfe eines neuartigen Testkonzepts, basierend auf DNA-Analysen, den Herstellungsprozess und die Qualität von Lebensmitteln bundesweit überwachen. Ein spezielles Prüfsiegel („Lebensmittel TÜV geprüft“) sowie eine per Internet für den Verbraucher abfragbare Nummer sollen eine Sicherheit schaffen, die die bisher geltenden gesetzlichen Standards übertrifft.

Alle Hintergründe, wirtschaftliche Prognosen sowie erste konkrete Projekte stellen der TÜV Süddeutschland und die TU München in einer gemeinsamen Pressekonferenz vor:

Termin: 02. Mai 2001, 11.00 Uhr
Ort: TÜV Süddeutschland
Westendstr. 199
80686 München

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Mindestlohn mit Ausnahmen Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) ist davon überzeugt, dass der Mindestlohn gerade für kleine und mittelständisc...
MS EUROPA Jeweils eine der 27-Liter Flaschen eines jeden Winzers kommt am Abend unter den Hammer der versierten Christie’s Auktionatorin Christiane Gräfin ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend