x
Investment Immobilieninvestment

Immobilieninvestment nimmt rapide zu

Datum: 21.01.2021Quelle: Colliers International Deutschland | Bild: Samson on Unsplash | Ort: Frankfurt am Main

Weltweit gehen Immobilieninvestoren von einer Markterholung im Jahr 2021 aus und zeigen sich weitgehend optimistisch. Das ist eines der Ergebnisse der neuen Studie „2021 Global Investor Outlook“ des Immobilienberatungsunternehmens Colliers International. Aufgrund der jüngsten Entwicklungen bei den Impfstoffen und staatlicher Förderprogramme steigt bei den Befragten das Vertrauen in den Immobilienmarkt, sodass die globalen Investment-Aktivitäten in der zweiten Jahreshälfte 2021 um 50 % zunehmen werden. Für die Colliers-Studie wurden rund 300 führende Investoren befragt, darunter große institutionelle Investoren, börsennotierte Immobiliengesellschaften, Staats-, Private-Equity-Fonds, Family Offices und Asset Manager.

„Unsere globale Analyse zeigt, dass aufgrund der hohen Liquidität im Markt und der Nachfrage nach realen Vermögenswerten Investoren im Laufe des Jahres planen, Chancen entsprechend wahrzunehmen”, berichtet Matthias Leube, CEO von Colliers International. „Die Studie haben wir bewusst global ausgerichtet und dabei interessante Parallelen der Markteinschätzung und Pläne von Investoren über alle Kontinente feststellen können“, ergänzt Christian Kadel, Head of Capital Markets bei Colliers International, der die Vertreter des deutschen Kapitals bei der Studie betreute.

98 % der Investoren weltweit planen eine Erweiterung ihrer Portfolios, etwa 60 % um mehr als 10 %. Darüber hinaus gaben 67 % der Befragten in EMEA und 88 % in den USA an, bereits im ersten Quartal dieses Jahres zu investieren.

Weitere Ergebnisse im Überblick

Core-Büroimmobilien bleiben primäres Anlageziel
Für internationales Kapital bleiben aufgrund ihrer Größe und Liquidität Märkte in Metropolen weiterhin attraktiv. Dabei spielen zunehmend die Anforderungen an Büroimmobilien in Bezug auf Gesundheit, Nachhaltigkeit und technische Standards eine wichtigere Rolle.

Logistik- und Wohnimmobilien gewinnen
Beide Assetklassen gehören in allen Regionen zu den Top 3-Zielen der befragten Investoren. Diese hohe Nachfrage wird sowohl zu einer Erweiterung des geografischen Fokus führen als auch zu einem Aufbau von Portfolios über Joint-Venture-Plattformen und lokale Partnerschaften.

Umwidmung von Einzelhandels- und Gastronomieobjekten
Investoren erwarten in dieser Assetklasse Preisnachlässe von über 20 %. Sie stellen daher eine interessante Gelegenheit für entsprechende Umnutzungen dar.

Alternative Anlagen, Plattformen und Partnerschaften spielen eine größere Rolle
Die steigende Nachfrage nach alternativen Anlagemöglichkeiten wie Rechenzentren, Seniorenwohnen und Life-Science-Produkten spiegelt die strukturellen Veränderungen wider, die durch die Pandemie noch verstärkt werden.

Redaktion GastroInfoPortal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Bund will Corona-Hilfen vereinfachen Nach der Kritik an schleppenden Corona-Hilfen für betroffene Betriebe strebt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier wohl einfachere Bedingungen ...
Geschätzter Verlust für das Jahr 2020 Das Gastgewerbe in Deutschland hat im Jahr 2020 nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) real (preisbereinigt) rund 38 % sowie nomina...
Digitalisiertes Wohlbefinden Kaum etwas nervt Mitarbeiter so sehr wie veraltete Computer, die den Arbeitsfluss durch eine lahme Performance und viele Fehler ausbremsen. Dennoch ve...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend