x
HDV Vorstand 0418

Hoteldirektoren im Fokus

Datum: 16.04.2018Quelle: Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV) Ort: Stuttgart

Die Wahl des Verbandsvorstandes und das Berufsbild des Hoteldirektors waren nur einige Themen auf dem Programm der Frühjahrstagung der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV). Das traditionelle Mitgliedertreffen fand in diesem Jahr mit rund 200 Teilnehmern im Crowne Plaza Düsseldorf-Neuss statt.

Wichtiger Punkt auf der Tagesordnung: die turnusmäßige Wahl des HDV-Vorstandes. Der bisherige Vorstand stellte sich zur Wiederwahl und wurde einstimmig von den Mitgliedern bestätigt. 1. Vorsitzender bleibt Jürgen Gangl (im Bild 3. v.l.), Direktor des Park Inn by Radisson Berlin-Alexanderplatz. Stellvertreter und 2. Vorsitzender ist David Depenau, Geschäftsführer vom Weissenhäuser Strand (im Bild 2. v.l.). Weiterhin in der Position des Schatzmeisters für die Finanzen zuständig ist Oliver Mathée (im Bild 1. v.l.) vom Mediterana in Bergisch Gladbach. Ira Klusmann (im Bild 4. v.l.) vom Steigenberger Hotel Remarque in Osnabrück und Bernhard Langemeyer (im Bild 5. v.l.) vom Sheraton Düsseldorf Airport engagieren sich wie in den vergangenen zwei Jahren als Beisitzer im HDV-Vorstand.

Rückblick und Ausblick

In seinem Jahresbericht im Rahmen der Frühjahrstagung zog der HDV-Vorsitzende Jürgen Gangl eine positive Bilanz für das HDV-Jahr 2017. Mit 149 ordentlichen Mitgliedern und 58 Fördermitgliedern sei ein kontinuierliches Wachstum zu verzeichnen. Die neue Website für das HDV-Gütesiegel „Exzellente Ausbildung“, der gelungene Relaunch des Mitgliedermagazins HDV-Depesche und die Einführung eines 11-köpfigen HDV-Innovationsteams seien erfreuliche Entwicklungen. Auch das Gütesiegel „Exzellente Ausbildung“, von der HDV ins Leben gerufen, um Hotels mit einer hervorragenden Ausbildung auszuzeichnen, zeige mit 51 zertifizierten Hotelbetrieben eine gute Entwicklung. Die mit rund 200 Teilnehmern konstant hohe Teilnehmerzahl an den Jahrestagungen dokumentiere das ungebrochene Interesse an aktuellen Branchenthemen und persönlichen Begegnungen.

Die Rolle des Hoteldirektors im Wandel

Welche wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen beeinflussen die Aufgaben des General Managers? Inwieweit sich die Anforderungen an Hoteldirektoren gewandelt haben und sich weiter verändern wurde von Experten aus den Bereichen Hotelmanagement, Recruiting und Human Resources in Vorträgen und Diskussionsrunden ausgiebig beleuchtet. Zum Auftakt stellte Matthias Wirth, Geschäftsführer von Konen & Lorenzen Recruitment Consultants, in einem Impulsvortrag wesentliche Faktoren vor, die für Veränderungen im Berufsbild des General Managers mit verantwortlich sind. Dabei ging der Wirth speziell auf die Bereiche Digitalisierung, Erwartungen von Investoren und Fachkräftemängel ein. Im Anschluss diskutierten neben Matthias Wirth, Bart Beerkens von den GCH Hotels, Holger Berg, General Manager des Mercure Hotel Berlin Wittenbergplatz, sowie Anke Maas, Leiterin HR Europa bei den Leonardo Hotels, mit Moderator Pierre-Emmanuel Derriks von der Yourcareergroup und dem Publikum über die neuen Anforderungen an Hotelmanager. Fragen wie die Notwendigkeit von akademischen Abschlüssen, der veränderte Umgang mit Mitarbeitern, die sich ändernden Erwartungen von Gästen, Betreibern und Investoren bildeten den Schwerpunkt der Podiumsdiskussion.

Aktuelle Stunde und Vorsorgemaßnahmen für den Ernstfall

Zu Gast in der Aktuellen Stunde war Tilman Herbrich von der Kanzlei Spirit Legal LLP. Er gab einen Überblick über aktuelle juristische Themen – vom Umgang mit Buchungsportalen und elektronischem Marketing bis zur Europäischen Datenschutzgrundverordnung. Moderne Wege des Mitarbeiterrecruitings zeigte der Recruiting-Spezialist Arne Lorenzen vom Recruiting-Portal Hotelhead auf. Lorenzen stellte die App Hotelhead vor, über die Fach- und Führungskräfte ausschließlich online und mobil mit potenziellen Arbeitgebern zusammengebracht werden.

Eine insbesondere für Unternehmer wichtige Fragestellung brachte Berater Björn Grimm von Grimm-Consulting mit seinem Vortrag „Ich fall dann mal aus…“ den HDV-Mitgliedern näher. Er legte anschaulich dar, welche bedrohlichen Folgen eine schwere Krankheit oder der Tod eines Unternehmers für seinen Betrieb, die Mitarbeiter und seine Familie haben kann und zeigte wesentliche Vorsorgemaßnahmen für den Ernstfall auf.

Auf der HDV-Frühjahrstagung wurde die Möglichkeit geboten, in Echtzeit über das Smartphone ein Feedback zu den Diskussionen und Vorträgen abzugeben. Fragen und Kommentare wurden an eine Tag-Cloud gesendet und auf großen Bildschirmen angezeigt, sodass Redner und Moderatoren direkt darauf eingehen konnten. Diese Technik wurde von dem HDV-Fördermitglied envivo.event zur Verfügung gestellt.

Florian Harbeck / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

HDV kürt exzellenten Ausbildungsbetrieb Das Grand Elysée Hamburg wurde von der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV) als „Exzellenter Ausbildungsbetrieb des Jahres“ ausgezeichnet. Das...
HDV-Herbsttagung: Glückliche Mitarbeiter „Mitarbeiter glücklich machen“ – so lautete das zentrale Thema auf der diesjährigen Herbsttagung der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV). Da...
Zertifizierungen bei Hoteliers hoch im Kurs Die Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV) hat mit dem zur Hochschule Heilbronn zählenden Heilbronner Institut für angewandte Marktfor...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend