x
Datum: 18.06.2000Quelle: Ort:

Berufsbegleitende Weiterbildung „Hauswirtschaft in sozialen Dienstleistungsunternehmen – Vom Stiefkind zum modernen Dienstleister“

im Bildungszentrum Lange Birke 1
99819 Wolfsburg-Unkeroda – bei Eisenach –
Telefon: (03 69 25) 9 00 01 Telefax: (03 69 25) 9 00 67
E-Mail: andragogik.konkret@t-online.de

Für das Wohlbefinden kranker, alter, behinderter und pflegebedürftiger Menschen sind die Serviceleistungen der Hauswirtschaft wie Verpflegung, Raumreinigung und Wäschepflege von herausragender Bedeutung. Der zunehmende Wettbewerb konfrontiert die in der Hauswirtschaft Tätigen mit neuen Anbietern, die kostengünstiger im Markt agieren und flexibler auf die sich verändernden Bedürfnisse der Kunden eingehen können. Einrichtungen, die sich am Markt behaupten wollen, müssen auf diese Entwicklung reagieren.

Diese Weiterbildung besteht aus fünf Themenbausteinen und umfasst insgesamt 200 Unterrichtsstunden. Die Lehrgangsinhalte werden interdisziplinär bearbeitet, d.h., dass neben der fachspezifischen Ausrichtung auch die arbeitsorganisatorischen, betriebswirtschaftlichen, personalwirtschaftlichen, gerontologischen und rechtlichen Aspekte der einzelnen Themenbausteine im Vordergrund stehen. Die Weiterbildung wird berufsbegleitend, d.h. in Form von Wochenseminaren (jeweils von montags bis freitags) durchgeführt und mit einer Projektarbeit und einem Kolloquium abgeschlossen.

Baustein I: Facility Management – Bedeutung von hauswirtschaftlichen Leistungen für Großhaushalte
· Aufgabenbereiche der Hauswirtschaft und ihre Bedeutung
· Der Kunde – König oder Bettler?
· Vom Leitbild zur Leistungsbeschreibung

Baustein II: Qualität – Fata Morgana oder Rettungsboot?
· Qualitätsmanagement in der Hauswirtschaft
· Methoden und Instrumente der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung
· Wie beginne ich mit Qualitätsmanagement in der Hauswirtschaft?
· Lebensmittelhygiene
· Nutzen der Methodik des HACCP

Baustein III: Verpflegung als Stimmungsmacher
· Von der Sättigung zur Esskultur
· Essen als Orientierungshilfe
· Speiseplanung vom Ambiente bis zum ernährungsphysiologischen Wert
· Altersgerechte Ernährung – was ist das?
· Speisendarreichung – Stunde der Wahrheit
· Feste zwischen Vergnügen und Qual
· Reflexion des Kochpraktikums

Baustein IV: Wohngestaltung / Raumpflege / Wäscheversorgung
· Wohnlichkeit kontra Hygiene?
· Bedeutung der Wohngestaltung und Raumpflege
· Rechtliche Vorgaben und Rahmenbedingungen
· Möglichkeiten der Wohngestaltung und Raumpflege
· Individualwäsche – Spiegel der Persönlichkeit
· Einrichtungsgebundene Flachwäsche

Baustein V: Leitungskompetenz für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hauswirtschaft
· Reflexion der Führungsrolle
· Besonderheiten der Personalführung in der Hauswirtschaft
· Kommunikative Kompetenz, Lösen von Konflikten
· Wie motiviere ich meine MitarbeiterInnen?
· Personalentwicklung – eine Zukunftsaufgabe
· Beschwerdemanagement

Zielgruppe / Voraussetzungen
HauswirtschaftsmeisterInnen, HauswirtschaftsleiterInnen, verantwortliche Köchinnen/Köche, KüchenleiterInnen aus der Hauswirtschaft von Großhaushalten (z.B. Altenpflegeheime, Krankenhäuser, Behinderteneinrichtungen).

Die TeilnehmerInnen müssen eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine zweijährige berufliche Praxis im sozialen Dienstleistungsbereich nachweisen.

Lehrgangskosten
DVLAB-Mitglieder: 3950 DM
Nichtmitglieder: 4250 DM

In der Lehrgangsgebühr sind die Kosten für die Seminare und für das Unterrichtsmaterial und die Prüfungsgebühr enthalten.

Leitung der Weiterbildung
Sascha Kühnau (Dipl.-Oecotrophologe/EOQ-Auditor/ Koch), Prof. Dr. Wilfried Schlüter (Gerontologe).

Ablaufplanung HWL II
1) 23.10. – 27.10.2000
2) 08.01. – 12.01.2001
3) 19.02. – 23.02.2001
4) 26.03. – 30.03.2001
5) 14.05. – 18.05.2001

Für Rückfragen oder weitere Informationen steht Ihnen das Mitarbeiterteam von andragogik konkret gerne zur Verfügung.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

ARAMARK: Catering Company schließt Vertrag mit dem... Neu-Isenburg. Elektromark-Mitarbeiter tanken Energie bei ARAMARK. Die Catering Company schließt Vertrag mit dem Hagener Energieversorger. Der Vertrag...
ICEX Stipendium 2012 – 2 Teilnehmer aus Deut... Madrid. Madrid. Spanische Top-Restaurants öffnen ihre Tore u.a. für Jungköchinnen und -köche aus Deutschland, Dänemark, Rus...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend