x
Datum: 20.04.2000Quelle: Ort:

Bonn. Nach Informationen aus dem Bundesfinanzministerium, die auf Anfrage von GV-net bestätigt wurden, könnte das Essen in den Kantinen der Betriebsverpflegung teurer werden wenn die rot-grüne Reform der Einkommenssteuer beschlossenen wird, weil dann bestehende Steuersubventionen wegfallen. (Festgehalten ist dies im § 10 des Umsatzsteuergesetzes) Das Essen werde aber nur dann teurer, wenn die Arbeitgeber die Mehrkosten, die ihm entstünden, an die Mitarbeiter weitergeben, dem stehen aber oftmals tarifliche Regelungen entgegen.

Der Finanzminister erwartet sich aus der neuen Regelung Mehreinnahmen von DM 230 Millionen. Diese ergeben sich aus der Steuer, die auf die tatsächlichen Kosten erhoben werden, die bei der Herstellung des Essens angefallen sind, dies entspräche dann auch geltendem EU-Recht und wäre somit – nach Aussage des BMF- der Abbau deutscher Sonderstellung in diesem Punkt.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Zoff wegen der Zeche Wie die Zeitung „Freie Presse“ berichtet, hat der Hotel- und Gaststättenverband Sachsen (Dehoga) an seine Mitgliedsbetriebe einen Bri...
Frühlingserwachen im Kühlregal Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-styl...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend