x
Trotz der aktuellen Situation hat Ralf Müller, Geschäftsführer der Johannesbad Hotels, gleich drei Auszubildende mehr eingestellt als noch 2019. Nicht nur stemmt er sich gegen den Trend.

Gegen den Trend

Datum: 30.07.2020Quelle: Johannesbad Hotels | Ort: München, Bad Füssing

Trotz der aktuellen Situation hat Ralf Müller, Geschäftsführer der Johannesbad Hotels, gleich drei Auszubildende mehr eingestellt als noch 2019. Damit geht er gegen den Trend im außergewöhnlichen Jahr 2020. Denn einer Analyse des Deutschen Industrie-und Handelskammertags (DIHK) zufolge, liegt das Ausbildungsplatzangebot in Hotellerie und Gastgewerbe um 30 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Internationale Fachkräfte in den Johannesbad Hotels

Die Johannesbad Hotels dagegen liegen sogar 30 Prozent darüber. Außerdem werden acht von zehn Azubis nach der bestandenen Prüfung im Juli in Festanstellungen übernommen. Ralf Müller sieht seine Personalstrategie als Investition in die Zukunft der Hotellerie: „Die heutigen Auszubildenden sind die Hoteldirektoren und Geschäftsführer der Zukunft!“

So fangen am 1. September acht Nachwuchskräfte in den fünf Johannesbad Hotels in Bad Füssing an. Vier davon kommen sogar aus Vietnam: zwei machen ihre Ausbildung zum Koch, zwei zur Hotelfachkraft; ein Auszubildender zum Hotelfachmann stammt zudem aus dem Kongo. „Es freut uns, dass Fachkräfte aus der ganzen Welt die Ausbildung bei uns schätzen“, sagt Ralf Müller und ergänzt: „Das spricht für unsere Qualität.“

Aktion für faire Bezahlung

Der Geschäftsführer der Johannesbad Hotels stemmt sich auch bei der Entlohnung der Azubis gegen den Trend. „Wer qualitativ hochwertige Arbeit erwartet, muss sie auch entsprechend entlohnen“, erklärt er. Damit fordert der Geschäftsführer die Branche auf, auch Auszubildende besser zu bezahlen. „Ich rede nicht von der Mindestausbildungsvergütung, sondern ich will gerechte Bezahlung.“ Ralf Müller hat die Aktion „Kein Azubi unter 1.000 Euro!“ ins Leben gerufen. Azubis in allen sieben Hotels der Johannesbad Gruppe in Bad Füssing und im österreichischen Bad Hofgastein erhalten ab dem neuen Ausbildungsjahr im September mindestens 1.000 Euro monatlich brutto – das entspricht 30 Prozent mehr. Auch die Auszubildenden, die bereits bei den Johannesbad Hotels arbeiten, erhalten mehr Geld. „Damit liegen wir weit über den tariflichen Ausbildungsvergütungen“, erklärt der Geschäftsführer. „Unsere Azubis sind es wert, denn nur mit ihnen sind wir auch für die Zukunft gut aufgestellt“, erklärt er ergänzend. An diesem Plan hält Ralf Müller auch in der aktuellen Lage fest, obwohl gerade die Hotellerie unter den Corona-Beschränkungen besonders zu leiden hat. „Es darf nicht die Schwächsten treffen“, fordert er.

„Außerdem bieten wir kostenlose Sprachkurse, die unsere Mitarbeitenden in der Arbeitszeit absolvieren.“

Die Aktion für faire Bezahlung ist übrigens ein weiterer wichtiger Baustein im Gesamtkonzept der Johannesbad Hotels. Diese wurden bereits 2019 als „Familienfreundlichster Arbeitgeber Deutschlands“ sowie 2018 als „bester Ausbildungsbetrieb der Branche“ ausgezeichnet. Die Personalpolitik des Familienunternehmens baut auf Benefits für alle Mitarbeiter, auch für die Azubis: Dazu gehören u. a. eine Gesundheitsbox bei Krankheit, die Nutzung der Sportstudios, Babypakete für den Nachwuchs und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle. „Außerdem bieten wir kostenlose Sprachkurse, die unsere Mitarbeitenden in der Arbeitszeit absolvieren“, sagt Ralf Müller.

Redaktion first class

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Trotz Corona Mehrweg anbieten Corona sorgt für mehr Plastikmüll. Bereits vor einigen Wochen berichteten wir an dieser Stelle über die These, dass die Coronakrise gleichzeitig eine ...
Die Lage ist erschreckend Es ist kein Geheimnis, dass die Gastronomie zu den Branchen zählt, die von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie am schwersten getroff...
Tagungshotels: Hoffen auf den Herbst Tagungshotels in Deutschland können vorsichtig optimistisch auf den Herbst schauen – sofern es keinen neuen bundesweiten Lockdown geben sollte: rund d...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend