x
Datum: 13.04.2000Quelle:

Hannover. Der Aufsichtsrat der EXPO2000 Hannover GmbH hat einstimmig den Wirtschaftsplan der Weltausstellungsgesellschaft verabschiedet. Damit ist eine stabile Wirtschaftsplanung gewährleistet. Bund und Land werden als haftende Gesellschafter jeweils 200 Millionen Mark aufbringen, um die Attraktivität des Programms der EXPO2000 weiter zu erhöhen.
Auf Grundlage sorgfältiger Analysen beschlossen die Gesellschafter, von der ursprünglichen Vorgabe abzurücken, daß die EXPO2000 Hannover GmbH mit einem betriebswirtschaftlich ausgeglichenen Ergebnis abschließen müßte. Die Erweiterung des finanziellen Spielraums und die damit verbundene Liquiditätsgarantie ist die Plattform für attraktive Inhalte und Vermarktung der EXPO2000.

Dadurch wird die EXPO2000 zusätzlich interessant für die deutsche Wirtschaft, sagte Aufsichtsratsvorsitzender Helmut Werner. Die EXPO2000 schafft bleibende Vermögenswerte. Schon jetzt habe die Weltausstellung für rund 19.000 neue Arbeitsplätze in der Region gesorgt. Bis zum Ende des Jahres 2000 werden nach einem Gutachten der Norddeutschen Landesbank (Nord/LB) über 100.000 Menschen aufgrund der EXPO2000 zeitweilig eine Beschäftigung gefunden haben. Die EXPO2000 wird nach dem Nord/LB-Gutachten bundesweit für einen volkswirtschaftlichen Effekt von rund 17, 6 Milliarden Mark sorgen. Die Steuermehreinnahmen werden demnach auch vor dem Hintergrund der jüngsten Kapitalspritze noch mehr als 4 Milliarden Mark betragen.

Die Generalkommissarin und Geschäftsführerin der EXPO2000 Hannover GmbH über die Entscheidung des Aufsichtsrates: “Deutschland bekommt eine EXPO, mit der wir uns in der Welt sehen lassen können. Dies geht nur mit überzeugenden Inhalten in einer interessanten Verpackung”. Birgit Breuel sagte weiter: “Deshalb starten wir nach der Finanzdebatte jetzt in eine attraktive und spannende Programmoffensive.”

Von den 400 Millionen DM, die der Aufsichtsrat jetzt mit dem Wirtschaftsplan gebilligt hat, werden 200 Mio. für die Programmoffensive verwendet. Die verbleibenden 200 Mio. Mark werden als Rückstellung und Planungsreserve bereitgestellt.

Damit werden die Vermarktungschancen für die Veranstaltung erhöht und die “Finanzdebatte” scheint damit beendet.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Cook & Chill Seminar im Lukull Kochinstitut Hamburg/Berlin. Zum ersten Fachseminar nach dem Umzug nach Hamburg hatte das Lukull Kochinstitut Praxisvertreter der GV-Branche eingeladen. Die Inform...
Mälzer heuert an Das Kreuzfahrtunternehmen Aida Cruises startet eine neue, flottenweite Kooperation mit dem deutschen Fernsehkoch und Gastronomen Tim Mälzer. Ihre...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend