x
Datum: 12.02.2003Quelle: Ort: Frankfurt/Main

“Dies ist uns gelungen, weil wir mit unseren Partnern ein gut funktionierendes logistisches System entwickelt haben”, so René Morrigl, Leiter der Produktion bei der DB Gastronomie. Die wesentlichen Vorarbeiten werden bei den Produzenten und dem Hauptlieferanten geleistet. In die Küche kommen dann High-Convenience-Produkte von ausgewählter Qualität und besonderer Frische. Aus dem bisher praktizierten 6-Wochen-Speiseplan ist jetzt ein Jahresplan entstanden, der die vier Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter kulinarisch aufnimmt.
Damit alles reibungslos funktioniert, hat die DB Gastronomie den gesamten Ablauf von der Auswahl der Produzenten über den Lieferanten bis hin zur Fertigstellung in den Mitarbeiter-Restaurants genau festgelegt. Da sich alle Beteiligten auf einheitliche Produktbezeichnungen und Artikel-Nummern geeinigt haben, klappt die Verständigung schnell und problemlos. Der Küchenchef kann also hervorragende Qualität zu besonders günstigen Preisen anbieten.

Um sich auf die Aktionen rechtzeitig einstimmen zu können, haben alle Mitarbeiter-Restaurants Anfang des Jahres einen großen farbigen Wandplaner, den “Jahres-Themenkalender” und ein Handbuch mit Tips und Anregungen für die Durchführung der Aktionen erhalten. Anfang des Jahres erhielten alle Gäste einen pfiffigen, aufklappbaren Tischkalender, auf dem die “Köstliche Vielfalt” aller Produkt-Aktionen des Jahres 2003 vermerkt ist.
Rechtzeitig zum Frühjahrs-Auftakt wird die DB Gastronomie gemeinsam mit der BAHN-BKK und dem Verband Deutscher Eisenbahner Sportvereine (VDES) eine zweiwöchige Aktion durchführen, bei der jeder Gast die Möglichkeit hat, zu prüfen und zu testen, wie es um seine Fitness bestellt ist, und er kann sich mit der Thematik “Wie ernähre ich mich richtig?” beschäftigen.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

DLG-Akademie: Hygienic Design Die Forderungen nach mehr Lebensmittelsicherheit und strengere Richtlinien für die Produkthaftung haben „Hygienic Design“ in den Mitt...
Behörden bleiben Social-Media-Muffel Hamburg. Die Nutzung von Social-Media-Tools wie Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn oder Foren und Blogs ist in vielen deutschen Amtsstuben nach wie v...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend