x

Engagement und Berufsethos: Studieren an der Hotelfachschule Berlin

Datum: 12.03.2001Quelle: Ort: Berlin

Berlin. “Ich will unsere Studenten so fit machen, dass sie gut nachgefragt sind.” Dieter Reichl, Leiter der Staatlichen Wirtschaftsfachschule für Hotellerie und Gastronomie Berlin, sieht sich in der Pflicht, täglich diesem Anspruch gerecht zu werden. Denn die Ziele dieser Bildungseinrichtung sind hoch gesteckt: Sie wurde 1963 gegründet, engagierte Fachkräfte aus Hotellerie und Gastronomie für das mittlere und gehobene Management oder für eine erfolgreiche Unternehmertätigkeit vorzubereiten. Der erfolgreiche Abschluss des Studiums an der im Stadtbezirk Weißensee ansässigen Hotelfachschule gilt in der Branche als gute Referenz.

So nimmt es nicht Wunder, dass die Nachfrage nach Studienplätzen deren Anzahl übersteigt. 220 Studentinnen und Studenten (Verhältnis 2 zu 1) werden jährlich an der “Hofa” im Nordosten der Hauptstadt ausgebildet. Zugangsvoraussetzungen für das zweijährige Studium sind eine Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf des Hotel- und Gaststättengewerbes beziehungsweise in einem verwandten Ausbildungsberuf oder gleichwertigen Ausbildungsgang. Zudem muss eine mindestens einjährige entsprechende Berufstätigkeit nachgewiesen werden.

Bevor man als Absolvent der Hotelfachschule das Recht auf den Titel “Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in Hotel- und Gaststättengewerbe” hat, ist ein umfangreiches Lernpensum zu absolvieren. Denn das Berufsbild des Gastronomen oder Hoteliers ist heute mehr als je zuvor weit gefasst und geht über den Rahmen “gut gekocht und gut serviert” hinaus. Die Kommunikation als Kunst des gepflegten Umgangs, ein solides Verständnis politischer und wirtschaftlicher Zusammenhänge und Englisch als die Fremdsprache der internationalen Hotellerie werden ebenso vermittelt wie das “Handwerkszeug” in den Sparten Betriebswirtschaftslehre, Rechts- und Steuerlehre oder Technologie der Hotellerie und Gastronomie.Das breite Fächerangebot der Hotelfachschule will eine zeitgemässe umfassende Qualifikation mit Weit- und Weltblick garantieren. Und so darf denn auch das Internet nicht fehlen: Die Ausbildung am PC ist in der Oberstufe Wahlpflichtfach. “Ohne EDV und das World Wide Web geht heute schon wenig und morgen sicher gar nichts mehr, auch nicht im Gastgewerbe”, sagt Dieter Reichl. Er will seine Studenten eben fit machen …

Staatliche Wirtschaftsfachschule für Hotellerie und Gastronomie Berlin
Buschallee 23a, 13088 Berlin
Tel: 030/96 24 85 15, Fax: 030/96 24 85 32
Im Internet: www.hotelfachschule-berlin.de

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

ErlebnisGaren FlexiChef und FlexiCombi Die MKN-Küchenmeister geben in diesem Seminar Tipps und Tricks zum Einsatz der neuen MKN Kombidämpfer FlexiCombi und SpaceCombi und des multifunktiona...
Schatzsuche der B&L MedienGesellschaft in Ha... Hamburg. Traditionell feierte die B&L MedienGesellschaft zum Auftakt der Internorga mit Kunden und Freunden. Diesmal standen die Titel der Verlagsnied...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend